BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreishaus zeigt Ruanda-Ausstellung

Der Alltag der Menschen in Ruanda steht im Mittelpunkt einer Foto-Ausstellung, die bis Ende August im Foyer der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße zu sehen ist.

Der Kreis Ahrweiler unterstützt seit 1985 die frühere Gemeinde Kivu, die mittlerweile Nshili heißt, und pflegt seit 1988 eine kommunale Patenschaft mit dieser Gemeinde. Erst jüngst war eine Nachricht aus Ruanda gekommen, dass eine Spende des Peter-Joerres-Gymnasiums über 2.500 Euro für 105 neue Schulpulte in der Sekundarschule Bigugu verwendet wurde.

50 großformatige Fotos zeigen Momentaufnahmen aus Ruanda: Menschen bei der Feldarbeit, beim Wasserholen, der Universitätsausbildung, beim Hausbau. Beeindruckend und beängstigend zugleich: Szenen nach dem Bürgerkrieg mit Massengräbern, überfüllten Gefängnissen oder einem sechsjährigen Mädchen, das sich als verkrüppeltes Minenopfer auf primitiven Holzkrücken beim Ballspielen versucht. Dargestellt wird auch, wie Rheinland-Pfalz mit Projekten in Ruanda hilft, beispielsweise in der Bildung, der Gesundheit und der Frauenförderung. Der Kreis Ahrweiler hat ein Spendenkonto für Nshili eingerichtet: Kontonummer 821 900 bei der Kreissparkasse Ahrweiler.

Bildunterzeile zum FOTO: Schulkinder in Ruanda. (Foto: Landesmedienzentrum)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.07.2003

<< zurück