BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Für Kleiderkammer: Wer möchte gut erhaltene Sachen abgeben?

Gesucht: Jeans, Shirts, Pullover, Sportkleidung, Bett- und Tischwäsche, Handtücher und Schlafanzüge

Der Sommerschlussverkauf ist beendet, die Konjunktur für eine ähnliche Branche zieht hingegen an. Die Kleider- und Möbelkammer des Kreises Ahrweiler sucht derzeit Bekleidung aller Art für Erwachsene, Kinder und Kleinkinder. Die Kreisverwaltung fragt daher: Wer möchte gut erhaltene gebrauchte Kleidung abgeben, die an Sozialhilfeempfänger weitergegeben wird?

So sieht die aktuelle Wunschliste der Einrichtung in Grafschaft-Lantershofen aus: Jeans, besonders für Herren, Sweat-Shirts, T-Shirts, Pullover, Jogging- und Sportbekleidung, Bademäntel und Schwimmsachen, Bett- und Tischwäsche, Hand- und Badetücher, Schlafanzüge und Nachthemden. Die Kleiderkammer hat ab 1. September wieder geöffnet.

Die Mitarbeiterinnen der Kammer waschen und bügeln die Bekleidung, bevor Hosen, Hemden, Jacken oder Pullover an Bedürftige ausgegeben werden. Auch die Möbel werden vor der Abgabe gesäubert und bei Bedarf repariert. Wichtig für die Organisation: Mitarbeiter der Möbelkammer holen die Möbel bei den Spendern ab und liefern sie an Empfänger aus. Die Bekleidung hingegen soll in der Kleiderkammer abgegeben werden, bittet die Kreisverwaltung.

Info: Kleider- und Möbelkammer des Kreises Ahrweiler, Hemmesser Straße 3a, 53501 Grafschaft-Lantershofen (aus Bad Neuenahr-Ahrweiler kommend, erste Straße rechts in Lantershofen), Ruf 02641/78001. Die Öffnungszeiten: mo–do 9–12.30 Uhr, mo–mi 13–17 Uhr, do 13–18 Uhr, fr 9–13 Uhr; www.kreis.aw-online.de, dann anklicken „Bürger-Info“, „Soziales“ sowie „Kleider- und Möbelkammer“.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.08.2003

<< zurück