BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Knauber-Aktion bringt 400 Euro für „Nachbar in Not“

Aus der Nachbarschaft der Kreisverwaltung Ahrweiler kommt eine neue Spende für „Nachbar in Not“. Die Knauber Freizeit GmbH hat 400 Euro für diesen Hilfsfonds zur Verfügung gestellt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler bedankte sich bei der Knauber-Firmenleitung und der Belegschaft herzlich im Namen jener, denen das Geld ohne einen Pfennig Abzug zugute kommt: Menschen im Kreis Ahrweiler, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind und die sonst keine Hilfe erwarten können.

Peter Rey, der Filialleiter des Knauber-Marktes in der Ahrweiler Wilhelmstraße, sagte, wie die Spende zustande kam: Bei der Verkaufsaktion „Sommerlust“ bot Knauber seinen Kunden Attraktionen an wie Kinderschminken, Pflanzenquiz und Angelspiele. Außerdem wurden an zwei Tagen Würstchen gegrillt und für einen Euro verkauft. Die Knauber-Kunden griffen und bissen kräftig zu: 275 Euro brachte die Grill-Aktion ein. Die Belegschaft rundete diesen Betrag auf 400 Euro für den Landrats-Hilfsfonds auf.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.08.2003

<< zurück