BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Architektonisches Geheimnis für Weltklasse-Museum wird gelüftet

Landrat Dr. Pföhler: „Haben hart für Arp-Museum gekämpft“ – Großer Bahnhof mit Richard Meier

Ein architektonisches Geheimnis wird gelüftet, ein Weltklasse-Museum rückt näher: Wenn der amerikanische Star-Architekt Richard Meier in diesen Tagen nach Deutschland jettet, hat er Baupläne im Gepäck, die, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler, „für den Kreis Ahrweiler ein Top-Projekt vorzeichnen, das in seiner Attraktivität mit dem Nürburgring vergleichbar sein wird.“ Das Arp-Museum in Remagen-Rolandseck wird konkret.

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Meier-Pläne am 16. September in Remagen sieht sich Pföhler „auf der Zielgeraden eines langen und beschwerlichen Hürdenlaufs.“ Der Landrat: „Wir haben hart für das Arp-Museum gekämpft. Denn angesichts der auslaufenden Bonn-Berlin-Gelder ist dies über Jahre hinaus die letzte Chance gewesen, ein derart bedeutendes Projekt in den Kreis Ahrweiler zu holen.“

Ein großer Bahnhof mit Spitzenvertretern von Bund, Land und Region hat sich für die Meier-Vorstellung angekündigt. Dabei hebt Dr. Pföhler den Landes-Chef aus Mainz besonders hervor:
„Ministerpräsident Kurt Beck hat Wort gehalten und das Arp-Museum entscheidend vorangebracht. Die Landesregierung und der Kreis Ahrweiler haben eine großartige Gemeinschaftsleistung vollbracht.“ Nur durch diesen „engen Schulterschluss“ habe sich „das ambitionierteste Kultur-Projekt in Rheinland-Pfalz“ absichern lassen.

Neben Beck sind weitere hochrangige Vertreter bei dem lang ersehnten Termin mit Richard Meier präsent: Kulturminister Prof. Dr. Jürgen Zöllner, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbauministerium, Achim Großmann, die Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann, der Vorsitzende der Arp-Stiftung, Dieter Lange, Museumsdirektor Prof. Dr. Raimund Stecker und Landrat Dr. Pföhler. Technische und architektonische Einzelheiten werden die Museums-Macher mit Richard Meier bei dessen Besuch in Remagen bekannt geben.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 11.09.2003

<< zurück