BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tempobremse in Ehlingen

Eine Tempobremse auf der Kreisstraße 44 soll die Sicherheit der Ehlinger Bürger erhöhen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und der Erste Beigeordnete der Stadt Bad Neuenahr Ahrweiler, Guido Orthen, wurden zum Baubeginn vor Ort vom Leiter der Straßenmeisterei Sinzig, Peter Holbach, über technische Einzelheiten informiert. Der Kreis hatte jüngst den entsprechenden Bauauftrag an eine Fachfirma vergeben.

Die Kosten von 19.000 Euro seien eine sinnvolle Investition in die Sicherheit der Menschen in Ehlingen, erklärte Dr. Pföhler beim Ortstermin. Zugleich hob er jene Bürger hervor, die sich aktiv in die Überlegungen zur Verkehrsberuhigung eingebracht haben. Die Tempobremse besteht aus einem System von drei Verkehrsinseln als Fahrbahnteiler. Auf der K 44 werden aus Richtung Löhndorf an der Zu- und Ausfahrt der A 571 Bordsteinelemente auf die Fahrbahndecke aufgeklebt und die Inselflächen mit Verbundsteinpflaster ausgelegt. In der Ortsdurchfahrt Ehlingen wurden überhöhte Geschwindigkeiten festgestellt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.10.2003

<< zurück