BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Schulterschluss bei den Schulen

Landrat: „In Adenau haben Kreis und VG einen vernünftigen Weg gefunden“

Zwei Schulen, zwei Schulträger, eine Baustelle: In Adenau werden derzeit die Grundschule und das Erich-Klausener-Gymnasium erweitert. Während der Kreis Ahrweiler für das in seiner Trä-gerschaft stehende Gymnasium 336.000 Euro für den Bau von zwei neuen Klassen aufwendet, fließen weitere 28.000 Euro aus der Ahrweiler Wilhelmstraße an die Verbandsgemeinde Ade-nau für den Ausbau der Grundschule.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat den entsprechenden Bewilligungsbescheid jetzt an Bürgermeis-ter Hermann-Josef Romes überreicht. Dabei nutzte Pföhler die Gelegenheit, um sich über den Stand der Bauarbeiten zu informieren. „Kreis und Verbandsgemeinde haben hier einen vernünf-tigen und kostengünstigen Weg gefunden“, sagte der Landrat und lobte die „optimale Zusam-menarbeit mit Bürgermeister Romes und dem Adenauer Rat“.

Wegen steigender Schülerzahlen brauchen beide Schulen mehr Platz. Weil die Grundstücke und Gebäude unmittelbar nebeneinander liegen, entschlossen sich Kreis und Verbandsge-meinde für einen technischen Schulterschluss. So wird das Erich-Klausener-Gymnasium derzeit um zwei Klassenräume erweitert. Ebenfalls zwei Klassen entstehen für die Grundschule. Flur, Toiletten und Nebenräume werden von beiden Schulen genutzt.

Die Grundschule nimmt zum nächsten Schuljahr den Ganztagsschulbetrieb auf. Die Grund-schul-Erweiterung kostet 321.000 Euro. Neben dem Land Rheinland-Pfalz übernehmen die Verbandsgemeinde (98.000 Euro) und der Kreis (28.000 Euro) die Kosten.

Bildunterzeile zum FOTO [zwei zur Auswahl: Ein Foto zeigt links das bestehende und rechts das entstehende Gebäude]:
Baugerüst und Bewilligungsbescheid: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (links) und Bürgermeister Hermann-Josef Romes vor der Grundschule Adenau.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.10.2003

<< zurück