BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Frisch von der Art Cologne ins Kreishaus geliefert

Arp-Museum: Modell und Baupläne in Ahrweiler ausgestellt

Erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden die Pläne für den Neubau des Arp-Museums derzeit im Foyer der Kreisverwaltung Ahrweiler. Das Modell des amerikanischen Star-Architekten Richard Meier mit zehn großformatigen Detailansichten der Baupläne ist bis Ende November ausgestellt.

Die Ausstellungselemente wurden direkt von der Art Cologne, der Internationalen Messe für Moderne Kunst, ins Kreishaus angeliefert. „In Köln haben wir die Meier-Pläne für unser Weltklasse-Museum einem internationalen Fachpublikum präsentiert“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Dies sei ein wichtiger Schritt, um das künftige Museum in Remagen-Rolandseck bereits frühzeitig vor der geplanten Fertigstellung im Jahr 2006 auch in Fachkreisen publik zu machen.

Das Echo von der Art Cologne: Die Ausstellungsfläche von 160 Quadratmetern sei ein Publikumsmagnet gewesen und die Präsentation somit auf großes Interesse gestoßen. Erstaunlich: Viele Besucher seien bereits mit Hintergrundwissen gekommen, das sie vertiefen wollten. Die Erwartungen seien weit übertroffen worden.

Durch die finanzielle Dimension des Großprojektes und seine internationale Ausstrahlung komme dem Museum eine ähnliche Bedeutung zu wie seinerzeit dem Bau des Nürburgrings. Mit dem Museum für zwei der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts, Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp, werde eines der letzten großen Projekte, die aus dem Bonn/Berlin-Ausgleich finanziert werden, „endlich Realität“, betonte Pföhler weiter. Es verlängere die Bonner Museumsmeile in den Kreis Ahrweiler hinein. Damit werde in der Tourismusregion Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler, die jährlich mehr als 20 Millionen Besucher zu verzeichnen habe, ein Kultur-Highlight und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor geschaffen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.11.2003

<< zurück