BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Mit 2,5 Hektar Weinbaufläche ein solider Familienbetrieb

Bei Reinhold Riske: Landrat besuchte Weingut in Dernau

Klein aber fein. Rund 430 Weinbaubetriebe gibt es an der Ahr. Etwa 70 davon sind selbst vermarktende Unternehmen. Die meisten davon wiederum sind Kleinbetriebe mit weniger als drei Hektar Rebfläche. Einen davon besuchte Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt in Dernau: das Weingut Reinhold Riske mit seinem Inhaber Bernd Riske.

„Wenn unsere Winzer herausragende Produkte erzeugen und damit dem Ahrtal wie dem gesamten Kreis Ahrweiler ein Renommee verschafften, um das uns andere Regionen beneiden, dann ist dies auch das Verdienst der kleinen, oft weniger bekannten Weingüter“, erklärte der Landrat. Neben dem Image, sich als eines der besten Weinanbaugebiete Europas bezeichnen zu dürfen, gelte dies zugleich für den direkten wirtschaftlichen Ertrag: Pföhler: „Der Weinwirtschaft kommt auch mit Blick auf Fremdenverkehr und Tourismus eine immense Bedeutung für den gesamten Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler zu.“

Bernd Riske betreibt mit seinen 2,5 Hektar Rebfläche das kleinste Weingut in Dernau. „Diese Größe liegt an der Grenze, einerseits ohne fest angestelltes Personal arbeiten zu können, andererseits aber als Familienunternehmen über eine wirtschaftlich solide Grundlage zu verfügen“, weiß Riske. Bei der Hauptrebsorte liegt der Dernauer im Trend seiner Berufskollegen: Spätburgunder. Eine Spezialität des Betriebs: Hefebrand und Trester aus der eigenen Brennerei.

Bildunterzeile zum FOTO [2 zur Auswahl]:
Winzer Bernd Riske, Landrat Dr. Jürgen Pföhler (von links)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.11.2003

<< zurück