BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wölfe im Kreis Ahrweiler?

Das neue Heimatjahrbuch ist da – Erbauliches , Erschütterndes und viel Interessantes für 5,20 Euro – Keine „intellektuellen Stopfgänse“ züchten

Es umfasst 280 Seiten, bietet Textbeiträge von 70 Autoren, zeigt zahlreiche interessante Fotos und hält mit 5,20 Euro den konstanten Preis der Vorjahre: Das Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2004 ist da und liegt ab sofort in den Buchläden aus.

„Sensationell günstig“ findet Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Preis „für unser Standardwerk der heimatlichen Literatur im Kreis Ahrweiler“. Was die neue Ausgabe – die 61. übrigens der seit 1926 mit zeitbedingten Unterbrechungen erscheinenden Reihe – aber „unbezahlbar“ mache, seien die Autoren. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Buches, die alle ehrenamtlich mitwirkten, galt der ausdrückliche Dank Pföhlers. „Unser Heimatjahrbuch wurde von Bürgern für Bürger geschrieben. Die darin enthaltenen Informationen sind in keinem Geschichtsbuch oder Nachschlagewerk verzeichnet“, hob der Landrat den Wert auch der Ausgabe für 2004 hervor.

Inhaltlich deckt die Riege der Heimatforscher weite Teiles des AW-Kreises ab. Die Aktuelle Chronik hält Wichtiges der vergangenen zwölf Monate fest und präsentiert unter anderem die Pläne des Arp-Museums in Remagen-Rolandseck. 75 Jahre Nürburgring GmbH werden ebenso thematisiert wie Firmen, die seit 100 oder mehr Jahren bestehen.

Wissenswertes erfahren die Leser über hochprozentige Schnäpse aus der Grafschaft, über Buchenholz, das aus dem AW-Land bis nach China exportiert wird, über die positive Wirkung von Wein auf die Gesundheit, über die Situation der Badeorte, über das fusionierte Gemeinschaftskrankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr und St. Josef in Adenau, über die Polizei im Wandel der Zeit oder über das Zentrum für Nachrichtenwesen der Bundeswehr in Gelsdorf.

Die Lernfähigkeit fördern statt „intellektuelle Stopfgänse“ heranzüchten will das Rhein-Gymnasium Sinzig. Einblicke in sein pädagogisches Konzept ermöglicht auch der Kinderhort des Blandine-Merten-Hauses in Bad Neuenahr. Die Aufführung des Erfolgsmusicals „Träume“ durch die Kreismusikschule zählte zu den kulturellen Highlights des ausklingenden Jahres. Und noch ein Kinder- und Jugendthema: Schüler der Grundschule Heimersheim haben ein kleines Buch über ihren Ort verfasst. Titel: „Kuck mal, wo wir wohnen“.

Weitere Themen in Stichworten: die Restaurierung der Apollinariskirche Remagen, der Ahrweiler Maler Franz Ulrich und seine Fassadengestaltungen, Burg Rheineck, die der neue Burgherr Kai Krause in „Byteburg“ umgetauft hat, die Kulturlandschaft an der Ahr und ihre Veränderungen, Kunst- und Kulturgeschichtliches zu Rubenskopien in Kesseling und Waldorf, die Restaurierung eines Stifterbilders in Burgbrohl sowie Schloss Gelsdorf. Interessant auch: Ein Beitrag über das Innenleben der Abtei Maria Laach; das Kloster ist einem Wandel unterworfen, der vielen Menschen unbekannt sein dürfte; eine Darstellung aus der Benediktinerabtei schließt diese Lücke.

Wer historische Spuren im Kreisgebiet sucht, wird im neuen Heimatjahrbuch fündig: etwa bei den Kelten, bei frühen Betrieben der Eisenindustrie in Wehr und weiteren Orten der Eifel, auf der Aachen-Frankfurter-Heerstraße, beim Johanniter- und Malteserorden in Adenau, bei Rechtsstreitigkeiten um den Ahrweiler Kurwein vor dem Reichskammergericht, bei Bürger- und Beamten-Eiden in Bodendorf, bei früheren Wolfsjagden im Kreisgebiet sowie beim Ahrweiler Schützenkönig von 1871, Guido Ilges, der in Amerika Sitting Bull verhaftete.

Erschütternd: die Lebensgeschichte der Neuenahrer Jüdin Ruth Preiss nach 1933 sowie Erinnerungen an das Kriegsgefangenenlager Goldene Meile im Jahr 1945. Optimistisch: der Aufbauwille der Ahrweiler Bürger nach den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg sowie das Werk von Frieda Nadig, die als eine der vier Mütter des Grundsgesetzes in die Nachkriegsgeschichte einging und als Gesundheitsfürsorgerin im Gesundheitsamt Ahrweiler beschäftigt war. Übersichtlich: die Liste wesentlicher Neuerscheinungen und Daten zur Struktur des AW-Kreises, die das neue Heimatjahrbuch abrundet.

(Artikel zur Pressekonferenz Heimatjahrbuch am 06.11.2003)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.11.2003

<< zurück