BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Abfallgebühren bleiben auch 2004 stabil

Seit sieben Jahren keine Erhöhung – Landrat: „Wir haben vernünftig gewirtschaftet“

Die Abfallgebühren im Kreis Ahrweiler bleiben auch 2004 und damit im siebten Jahr in Folge stabil. Das steht nach den Worten von Landrat Dr. Jürgen Pföhler „definitiv fest“. „Die bei uns sehr erfreuliche Gebührenentwicklung ist das Resultat eines vernünftigen Wirtschaftens“, betonte Pföhler.

Der Grund: „Wir haben in den vergangenen Jahren keine kostspieligen Experimente auf Kosten der Gebührenzahler gemacht. Das zahlt sich aus“, meinte der Landrat weiter. So habe der Kreistag im Juni 2001 beschlossen, auf den Bau einer kreiseigenen Deponie zu verzichten. Denn zum damaligen Zeitpunkt habe es wegen der Entwicklung der Abfallmengen keinen vernünftigen Grund mehr für einen Deponiebau gegeben.

Zugleich habe sich der Kreis mit dieser Entscheidung alle Optionen für die Zukunft offengehalten und den Weg freigemacht für kostengünstige und umweltverträgliche Entsorgungswege. „Auch die europaweite Ausschreibung der Restabfallbehandlung 2002 war goldrichtig – sowohl vom Zeitpunkt als auch vom Ergebnis her.“ Dr. Pföhler: „Damit ist, wenn alles gut geht, bis ins Jahr 2020 die kostengünstige und ökologisch verträgliche Entsorgung unserer Abfälle gesichert.“

Neben den Kosten könnten die Bürger auch mit dem System der Abfallentsorgung zufrieden sein. Das Paket abfallwirtschaftlicher Dienstleistungen sei mit Einführung des Sperrmüllsystems auf Abruf und mit der Bereitstellung größerer Gefäßvolumen noch kundenfreundlicher geworden. Dies alles sei ohne Gebührenerhöhung erreicht worden und habe zu noch mehr Zufriedenheit bei Bürgern und Betrieben geführt. „Dienstleistung muss in einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis stehen“, erklärte der Landrat, der dieses Verhältnis in der Abfallwirtschaft des AW-Kreises „vorbildlich umgesetzt“ sieht.

Während die meisten Mietnebenkosten gestiegen sind, liegt die letzte Erhöhung der Abfallgebühren für Privathaushalte, die 1998 nötig wurde, sieben Jahre zurück. Im Jahr der Euro-Umstellung 2002 wurde sogar eine leichte Gebührensenkung vorgenommen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.11.2003

<< zurück