BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

PJG-Erweiterung im Zeitplan

Doppelauftrag für Decken und Wände: 165.000 Euro

Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Peter-Joerres-Gymnasiums liegen im Zeitplan. Mitte 2004 sollen die neuen Räume bezugsfertig sein. Derzeit läuft der Innenausbau.

Der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler unter dem Vorsitz von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat jetzt einem weiteren Auftragspaket zugestimmt. Dabei geht es um Systemtrennwände zwischen Fluren und Klassenräumen sowie um abgehängte Decken. In die Betondecken werden Streben gebohrt, an denen die abgehängte Deckenkonstruktion befestigt wird. Der Zwischenraum bietet Platz für Versorgungsleitungen wie Strom und Wasser. Der Doppelauftrag umfasst 165.000 Euro.

Wegen gestiegener Schülerzahlen wird das neue PJG um neun Klassenräume erweitert. Die Kosten liegen bei 2,05 Millionen Euro. Die PJG-Erweiterung ist Teil des Schulbauprogramms, das insgesamt 30 Millionen Euro für die elf Kreisschulen umfasst, bis 2005 läuft und für Landrat Pföhler „absolute Priorität“ genießt.

Das PJG zählte zum Schuljahresbeginn im Herbst 963 Schülerinnen und Schüler. Damit ist diese Schule in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler das größte Gymnasium und nach der Berufsbildenden Schule die zweitgrößte Schule im Kreisgebiet.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.12.2003

<< zurück