BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Schnupperstunden am Cembalo? - Kreismusikschule macht’s möglich

Dass Musizieren auch auf außergewöhnlichen und barocken Instrumenten Spaß machen kann, können Interessierte jetzt bei der Kreismusikschule Ahrweiler (KMS) erfahren. Die KMS bietet „Schnupperstunden“ für das Fach Cembalo an. Neben der Spieltechnik lernen die Schüler die Besonderheiten und die Pflege des Instrumentes kennen. Außerdem gehört das Stimmen und Intonieren eines Cembalos zum Unterrichtsstoff der KMS.

„Durch die Wiederbelebung der historischen Aufführungspraxis gewinnt das Cembalo mit seinem silbrigen, feinsinnigen Klang zunehmend an Bedeutung“, so Musikschulleiter Harald Reinhard. Das Tasteninstrument, das seine Blütezeit in der Barockmusik erlebt hat, wird heute für die authentische Wiedergabe von „Alter Musik" sowohl in der Sololiteratur als auch in kammermusikalischen Besetzungen zunehmend verwendet.

Das Fach Cembalo unterrichtet an der Kreismusikschule Raphael Zauels. Zauels studierte Instrumentalpädagogik im Hauptfach Klavier an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Ludger Maxsein. Sein Cembalostudium absolvierte er an der Musikhochschule in Detmold bei Prof. Waldemar Döling. Anschließend folgte ein Aufbaustudium an der Hogeschool voor de Kunsten Utrecht in den Niederlanden.

Interessiert? Schnupperstunden können über die Geschäftsstelle der Kreismusikschule unter Ruf 02641/975-356 oder 975-357 vereinbart werden.

Hinweis an die Medien: Zu diesem Text erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:
Übung macht den Meister: Lehrer Raphael Zauels und Schüler Jonathan Meinhof.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.12.2003

<< zurück