BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Vier Schwestern brachten als Sternsinger ihren Segen ins Kreishaus

„Königlichen Besuch aus dem Morgenland“ konnte die Erste Kreisbeigeordnete Ingrid Näkel-Surges (2. v. r.) am Drei-Königs-Tag auch in der Kreisverwaltung Ahrweiler begrüßen. Die vier Töchter der Familie Hoffmann, (v.r.) Helen (16 Jahre), Fiona (12 Jahre), Maren (9 Jahre) und Sarah (14 Jahre), brachten als Sternsinger ihren Segensspruch „20+C+M+B+04“ – übersetzt „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) – am Eingang des Kreishauses und an der Tür zum Landratsbüro an. Begleitet wurden die Mädchen aus der Pfarrgemeinde St. Laurentius Ahrweiler von den Betreuerinnen Ingrid Derra-Müller und Monika Knieps.
Unter dem Leitwort „Gufatanya Kubaka – Kinder bauen Brücken“ baten in diesem Jahr über 100 Sternsinger in Ahrweiler, Walporzheim und Ramersbach um Spenden für benachteiligte Kinder in der Welt. Die stellvertretende Kreischefin Näkel-Surges freute sich wegen der bestehenden Partnerschaft des Kreises mit dem ruandischen Distrikt Nshili besonders, dass in diesem Jahr als Schwerpunktland für die Gelder Ruanda ausgesucht wurde. Sie dankte den Geschwistern mit einer Geldspende und Süßigkeiten für ihren besonderen Einsatz.
Die Sammlungen in Walporzheim und Ahrweiler vom Wochenende erbrachten bereits einen Be-trag von über 10.300 Euro.

Hinweis: Zu diesem Artikel erhalten Sie ein Foto. Als Bildunterzeile können Sie den Text selbst verwenden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.01.2004

<< zurück