BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Elektroschrott bei 36 Privatstellen und beim Sperrmüll abgeben

Neue Anlaufstation in Spessart – Von alter Kaffeemaschine bis zum Fernseher

Für alte Elektrogeräte bestehen vier Entsorgungswege. Einzelheiten nennt der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB).

Erstens: Defekte Elektro-Kleingeräte wie Kaffeemaschinen, Radios, Fernseher oder Staubsauger können bei jetzt 36 meist privaten Sammelstellen im Kreis Ahrweiler abgegeben werden. Dazu eine aktuelle Meldung: In Spessart gibt es eine neue Sammelstelle. Die Firma Jochen Henseler (Ringstraße 2, Ruf 02655/3817) nimmt solche Kleingeräte gegen Vorlage eines Entsorgungsschecks kostenlos an; diese Postkarten-Schecks befinden sich im Abfall-Ratgeber.

Zweitens: Kühl- und Gefriergeräte werden bei der dafür bestimmten Spezialsammlung abgeholt. Eine kostenfreie Anlieferung ist auch auf den Abfallentsorgungsanlagen in Niederzissen und Leimbach möglich.

Drittens: Großgeräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner oder Elektroherde werden auf Anforderung viermal im Jahr bei der Metall-Sperrmüllsammlung mitgenommen. Dieser Service muss rechtzeitig angemeldet werden. Die Müllwerker holen die Geräte dann innerhalb von zwei bis vier Wochen nach Eingang der Anforderungskarte oder der Online-Bestellung ab. Auch hier gilt: Die Anlagen in Niederzissen und Leimbach nehmen diese Geräte ebenfalls an.

Und viertens: Für funktionstüchtige Maschinen und andere intakte Gegenstände stellt die Sperrmüllbörse des AWB die richtige Adresse dar. Der Pfad: www.kreis.aw-online.de („AWB“ anklicken, dann „Sperrmüllbörse“) oder über www.awb.aw-online.de. Wer weitere Fragen hat, kann sich gerne an die AWB-Abfallberatung wenden, Ruf 02641/975-222.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.02.2004

<< zurück