BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis bezuschusst Kindergarten in Kalenborn

Landrat übergibt Bewilligungsbescheid über rund 4.100 Euro an „Die Schatzinsel“

Für die Ausstattung eines zweiten Gruppenraumes in ihrem Kindergarten „Die Schatzinsel“ erhält die Ortsgemeinde Kalenborn einen Zuschuss des Kreises Ahrweiler in Höhe von rund 4.100 Euro. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überbrachte den Bewilligungsbescheid jetzt persönlich an Ortsbürgermeister Konrad Löhndorf, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr Achim Haag und die Kindergartenleiterin Ivonne Kündgen.

„Wir kümmern uns um den Kindergarten und helfen gerne, nachdem in Kalenborn jetzt ein weiterer Bedarf entstanden ist“, so Pföhler. Wegen gestiegener Kinderzahlen wurde der ursprünglich eingruppige Kindergarten Anfang Februar vergangenen Jahres um eine weitere Gruppe erweitert. Der Kreis hat mit der Zuwendung 40 Prozent der Anschaffungskosten für die Einrichtung übernommen.

Das von ihm, Pföhler, ins Leben gerufene Projekt „Englisch in Kindergärten“, das auch in Kalenborn auf freiwilliger Basis weiterläuft, habe es dem Landrat besonders angetan. „Die Welt- und Internetsprache Englisch kann bereits Dreijährigen spielerisch und freiwillig vermittelt werden“, zeigte sich der Landrat auch vier Jahre nach dem Start des Modellversuchs überzeugt von seiner Initiative.

Zur Zeit besuchen 35 Kinder die Einrichtung in Kalenborn. Vier Erzieherinnen betreuen die Kinder in insgesamt zwei Gruppen. Im Kreis Ahrweiler kann jedem Kind in insgesamt 63 Kindertagesstätten ein Platz angeboten werden.

Hinweis an die Medien: Zu diesem Text erhalten Sie ein Foto. Bildunterzeile:
Freuen sich über den Kreiszuschuss: (v.l.) Ortsbürgermeister Konrad Löhndorf, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Kindergartenleiterin Ivonne Kündgen (7.v.l.) und Verbandsgemeindebürgermeister Achim Haag (4. v.r.)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.04.2004

<< zurück