BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis plant 900.000 Euro für Realschule Adenau ein

Mehr Licht, besseres Lernklima, weniger Heizkosten – Baubeginn in Sommerferien – Schülerzahlen steigen – Landrat zu Besuch

Die Realschule Adenau setzt auf praxisnahen Unterricht, das Schulgebäude wird saniert – und der Kreis Ahrweiler hilft dabei. Rund 900.000 Euro sind dieses Jahr im Kreishaushalt für die Realschule in der Johanniterstadt eingeplant. Grund genug für Landrat Dr. Jürgen Pföhler, sich vor Ort zu informieren.

„Wir haben nicht nur unser eigenes, 30 Millionen Euro schweres Schulbauprogramm aufgelegt,“ erklärte Pföhler mit Blick auf die Investitionen in neue beziehungsweise modernisierte Gebäude sowie die Informationstechnologie an den elf kreiseigenen Schulen. „Der Kreis hilft den Schulen in Trägerschaft der Städte und Verbandsgemeinden ebenfalls.“ Dies trifft auch für Adenau zu.

Die Verbandsgemeinde plant nach den Worten von Bürgermeister Hermann-Josef Romes umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Real- und der benachbarten Hauptschule.

Die Modernisierung der Gebäudefassade und der Einbau neuer Fenster sollen Energie und damit langfristig Kosten einsparen. Die Bauarbeiten sollen in den nächsten Sommerferien beginnen.

Was der Leiter der Realschule, Karl-Heinz Sundheimer, besonders hervorhob: Die neuen Kippfenster erhöhen die Sicherheit der Schüler und sorgen für mehr Licht. „Eine hellere Optik verbessert auch das Lernklima“, freut sich Sundheimer.

Neben den Bauarbeiten am Schulgebäude greift der Kreis den Adenauern auch bei der Informationstechnologie und den Neuen Medien unter die Arme. Sundheimer: „Wir haben vom Kreis Gelder für die Unterrichts-EDV und die Verkabelung erhalten. Jetzt sind sämtliche Unterrichtsräume ans Internet angeschlossen. Damit können wir unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf das Berufsleben und die Informationstechnologie vorbereiten.“

Ohnehin lege die Realschule mit ihren 23 Lehrerinnen und Lehrern, die 17 Klassen unterrichten, großen Wert auf Praxisnähe, betonte Sundheimer weiter. So diene die Lernwerkstatt der Berufsvorbereitung der Jugendlichen. Dazu wurde eigens ein Raum eingerichtet, in dem gesonderter Unterricht mit heimischen Betrieben stattfindet: Handwerker berichten aus ihren Berufen, Filme werden gezeigt und mit Unternehmern besprochen, Informationsmaterial aus verschiedenen Berufssparten liegt für die Schüler ständig bereit.

Die Realschule, die 1972 als zweizügige Schule für 60 Schüler gegründet wurde, ist zur Dreizügigkeit gewachsen. Die Schülerzahlen steigen seit Jahren und liegen derzeit bei rund 500. Das Problem der fehlenden Räume lösten Haupt- und Realschule teilweise gemeinsam, etwa durch die gemeinsame Nutzung der vernetzten PC-Räume.

Bilunterzeilen zu den FOTOS:

Lernen mit dem Internet: Schüler der Realschule Adenau mit Schulleiter Karl-Heinz Sundheimer (stehend v.r.), Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Bürgermeister Hermann-Josef Romes und Englischlehrerin Ute Grams.

Zwei Adenauer Schulen erhalten neue Außenfassaden und Fenster, der Kreis hilft mit: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.r.) und Bürgermeister Hermann-Josef Romes mit den beiden Schulleitern Karl-Heinz Sundheimer (Realschule) und Detlev Goebel (Hauptschule).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.04.2004

<< zurück