BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Stolz über ersten und frühen Erfolg

IGZ: Ingenieur Karger lobt Betreuung und Umfeld

Der Anfang ist gemacht – und das gleich im doppelten Sinn: Das Innovations- und Gründerzentrum (IGZ) Sinzig steht nicht nur kurz vor seiner Eröffnung, die am 3. Mai stattfindet. Bereits vor diesem offiziellen Starttermin ist der erste Mietvertrag mit einem Unternehmer unter Dach und Fach. Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßte den Ingenieur Franz Karger und dessen Gattin Rosemarie gemeinsam mit IGZ-Geschäftsführerin Prof. Dr. Birgit Baum und der Beigeordneten der Stadt Sinzig, Charlotte Hager.

„Wir sind stolz über diesen ersten und vor allem frühen Erfolg“, meinte Dr. Pföhler zur Ansiedlung der Firma EP&S Elektronik, die spektroskopische Messgeräte entwickelt. Prof. Dr. Baum sagte, die Entscheidung pro IGZ sei unter anderem wegen der idealen und zentralen Lage Sinzigs gefallen. Hager hob die thematische und räumliche Einbettung des IGZ in die Wissenschaftslandschaft mit der FH Remagen hervor. Karger seinerseits lobte die Betreuung und das Umfeld der IGZ.

Das IGZ bietet Existenzgründern und Unternehmern im Sinziger Kranzweiherweg Startmöglichkeiten, damit sie sich in beruflichen Zukunftsbranchen selbstständig machen und anschließend außerhalb des IGZ am Markt festigen können. Dafür stehen acht Labore und 16 Büroräume auf rund 1.500 Quadratmetern Mietfläche zu günstigen Konditionen bereit.
(www.igz-sinzig.de).

Bildunterzeile zum FOTO:
Am neuen IGZ: Kreiswirtschaftsförderer Wolfgang Stiglitz (v.l.), Beigeordnete Charlotte Hager, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Ingenieur Franz Karger mit Gattin Rosemarie sowie IGZ-Geschäftsführerin Prof. Dr. Birgit Baum.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.04.2004

<< zurück