BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Unternehmer-Flaggschiff auf Kurs mit BMW-Williams und Toyota

Landrat bei Integral Accumulator in Remagen – Neues Entwicklungsgebäude für 1,6 Mio Euro – Zertifikat für Leistungsstärke – Azubis mit selbständigen Aufträgen

Die Firma Integral Accumulator KG in Remagen gehört für Landrat Dr. Jürgen Pföhler „zu den Flaggschiffen der Unternehmen im Kreis Ahrweiler sowie zu den Garanten für dauerhafte und sichere Arbeitsplätze“.

Neben der hohen Mitarbeiterzahl von derzeit 295 und dem Jahresumsatz von mehr als 30 Millionen Euro sind es drei Faktoren, die Pföhler bei seinem jüngsten Firmenbesuch an der B 9 in Remagen hervorhob: das Zertifikat für ein leistungsfähiges Managementsystem, das besondere Engagement im Ausbildungssektor und die Zulieferung für die Formel 1-Teams BMW-Williams und Toyota.

„Das Motorsport-Know how passt natürlich exzellent zu unserem Formel 1-Landkreis mit dem Nürburgring und ist ausgezeichnete Werbung für unseren Wirtschaftsstandort“, äußerte sich Pföhler lobend gegenüber den beiden Integral-Geschäftsführern Wolfgang Dobelke und Günter Fischer. Das Unternehmen, dessen Hauptgeschäftsfeld in der Produktion von Hydraulikspeichern für Kupplungen und Getriebeschaltungen, Nockenwellen und Systemen zu Fahrwerkskontrollen für Landmaschinen und die Autoindustrie liegt, hat auch Spezialtechniken für die beiden Rennsportteams entwickelt.

Als weiteren Pluspunkt wertete der Landrat, der Integral gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Georgi besuchte, die Kooperation mit der Fachhochschule Remagen. Mit dem FH-Fachbereich Lasertechnik laufen Untersuchungen zu neuen Schweißtechniken. Und: Die Zahl von derzeit 27 Auszubildenden sei selbst für ein Unternehmen dieser Größenordnung überdurchschnittlich hoch, betonte Dr. Pföhler. Nach den Worten der Geschäftsführer schult Integral das Kostenbewusstsein und das teamorientierte Arbeiten seines Nachwuchses durch projektbezogene, eigenverantwortliche Aufträge. Die Azubis müssen diese Aufträge selbständig abwickeln.

Ein „Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Kreis Ahrweiler“ sah der Landrat in der Errichtung des neuen Entwicklungsgebäudes für 1,6 Millionen Euro in Remagen. Die Baugenehmigung aus der Kreisverwaltung habe durch das Genehmigungsmanagement der Kreis-Wirtschaftsförderung, das Pföhler allen Betrieben empfiehlt, binnen sechs Wochen vorgelegen. Insgesamt habe Integral in den vergangenen sechs Jahren zehn Millionen Euro investiert, erklärten die Geschäftsführer weiter. In diesem Jahr sei ein weiterer Millionenbetrag für neue Fertigungsmaschinen vorgesehen.

Das Zertifikat, das die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen der Integral ausstellte, unterstreicht die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Der zum Freudenberg-Konzern gehörende Technologiespezialist, der Weltmarktführer für Hydraulikspeicher in Automobilanwendungen ist, zeichne sich aus durch höchste Qualität der Produkte, pünktliche Lieferung an die Kunden sowie hohe Standards bei Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Mit der Initiative „We all take care“ setzten Integral und die Unternehmensgruppe Freudenberg anspruchsvolle Maßstäbe.

Bildunterzeile zu den FOTOS:
[Foto an gelber Maschine]
Die Blickrichtung zielt nach oben. Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.) und Bürgermeister Herbert Georgi (3.v.l.) bei der Integral KG mit den Geschäftsführern Wolfgang Dobelke (r.) und Günter Fischer (2.v.l.).

[Foto Ãœbersicht von oben]
Moderne Fertigungshallen im Hintergrund und ein Zertifikat in Händen: Wolfgang Dobelke (vorne v.r.), Dr. Jürgen Pföhler, Günter Fischer und Herbert Georgi bei der Firma Integral Accumulator.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.04.2004

<< zurück