BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rennsport-Spezialist findet optimale Startbedingungen

Landrat besichtigte neue Capricorn-Werkshalle am Nürburgring –Genehmigungs-Management half

Der Firma Capricorn Engineering GmbH – ein Spezialist für Restaurationen und Entwicklungen in der Automobilbranche – hat den Betrieb in der neuen Werkshalle im Gewerbegebiet am Nürburgring aufgenommen. „Bei uns finden Sie optimale Startbedingungen vor“, hieß Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Capricorn-Geschäftsführer Robertino Wild und dessen Mitarbeiter Marc Büllesbach im Kreis Ahrweiler willkommen. Ein Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der Restauration und Betreuung historischer Rennfahrzeuge.

Was der Landrat mit „optimalen Startbedingungen“ meinte, erläuterte er bei einem Firmenbesuch am „Ring“ an drei Punkten: „Erstens befindet sich in der Nähe von Adenau ein modernes Gewerbegebiet, zweitens hat der Kreis beim Bau der neuen Halle über das Genehmigungs-Management der Wirtschaftsförderung schnell geholfen und drittens bietet der Nürburgring ideale Bedingungen für Fahrversuche.“

Exakt dies bestätigte das Capricorn-Duo Wild/Büllesbach, das die Grand-Prix-Strecke und die Nordschleife als „super Testgelände für Fahrzeugentwicklungen und Fahrversuche“ lobte. Auf einer Grundfläche von 7.000 Quadratmetern verfügt die neue Halle, in der ein Investitionsvolumen von zwei Millionen Euro steckt, über 1.000 Quadratmeter Nutzfläche auf zwei Ebenen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Mönchengladbach beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Der technische Schwerpunkt liegt in den Bereichen Motor, Fahrwerk und Antriebsstrang. Im Gewerbegebiet Nürburgring gehören neben den historischen Rennfahrzeugen der Bau von Prototypen und Kleinserien sowie die Fahrzeugentwicklung für die Automobilindustrie zum Produktionsumfang von Capricorn. Das firmeneigene Testcenter verfüge über eine eigene Betankungsanlage, Werkstätten mit modernster Technik, Arbeitsbereiche für Testingenieure sowie Büro-, Konferenz- und Wohnflächen.

Bildunterzeilen zu den FOTOS:
[Foto Innenraum:] Besuch bei den Motorsportspezialisten am Nürburgring: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.r.), Robertino Wild, Marc Büllesbach und Kreis-Wirtschaftsförderer Wolfgang Stiglitz.
[Foto mit Fahrzeug:] Besuch bei den Motorsportspezialisten am Nürburgring: Marc Büllesbach (v.l.), Kreis-Wirtschaftsförderer Wolfgang Stiglitz, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Robertino Wild.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.05.2004

<< zurück