BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis förderte Kiga Adenau mit mehr als 100.000 Euro

Landrat lobt Ganztagsbetreuung und Einsatz der Eltern – Größte Einrichtung kreisweit

Der Katholische Kindergarten in Adenau wird vom Kreis Ahrweiler mit einem weiteren Zuschuss unterstützt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte den Bewilligungsbescheid über 17.000 Euro jetzt persönlich an die Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer, Vikar Ludwig Krag und Rendant Peter Breiling, sowie Kiga-Leiterin Barbara Fyrnys-Kutsch.

Der Kiga in Adenau stellt nach den Worten des Landrats eine Besonderheit dar: Zum einen sei die Tagesstätte mit ihren sechs Gruppen und bis zu 150 Kindern neben dem Kindergarten in Bad Bodendorf die größte Einrichtung im Kreis Ahrweiler. „Außerdem werden hier neben dem Regelangebot am Vor- und Nachmittag bis zu 30 Kinder ganztags betreut“, betonte Pföhler weiter. Die verstärkte Ganztagsbetreuung entspreche dem Vorschlag des Kreises, weil dies die Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor allem für berufstätige Eltern nachhaltig unterstütze. Bis zum Jahresende sollen kreisweit 500 solcher Ganztagsplätze eingerichtet sein und damit einen Anteil von zehn Prozent an den gesamten Kiga-Plätzen einnehmen, kündigte der Landrat an.

Was dem Landrat am Kindergarten in der Johanniterstadt noch gefiel: Bei der Umgestaltung des Außengeländes haben sich die Eltern durch persönlichen und materiellen Einsatz stark engagiert. Zur Generalsanierung des Kindergartens hatte der Kreis von 2000 bis 2003 bereits 84.000 Euro beigesteuert. Insgesamt flossen damit 101.000 Euro aus Ahrweiler nach Adenau. Die Modernisierung der Tagesstätte kostete insgesamt 300.000 Euro.

Bildunterzeile zum FOTO:
Den jüngsten Zuschussbescheid für den Kindergarten in Adenau überreichte Landrat Dr. Jürgen Pföhler persönlich an Leiterin Barbara Fyrnys-Kutsch und die Vertreter der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.05.2004

<< zurück