BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis hilft Erziehungsberatungsstelle

Landrat: „Tragende Säule der sozialen und psychologischen Hilfe“

Die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Tier in Bad Neuenahr-Ahrweiler kann sich in Zeiten finanzieller Einschnitte im Sozialsektor weiter auf den Kreis Ahrweiler verlassen. Der Kreis unterstützt die Einrichtung in diesem Jahr vorab mit 26.000 Euro. Landrat Dr. Jürgen Pföhler nutzte die Übergabe des entsprechenden Bewilligungsbescheides für einen Meinungsaustausch mit dem Leiter der Beratungsstelle, dem Diplom-Psychologen Hans-Peter Doll.

Mit ihrem breiten Aufgabenfeld, ihrer langjährigen und fundierten Erfahrung sowie den engagierten Mitarbeitern stelle die kirchliche Einrichtung eine tragende Säule im sozialen und psychologischen Beratungsangebot des Kreises Ahrweiler dar, erklärte Pföhler. Doll seinerseits ging auf die aktuellen Sparvorschläge des Bistums ein und äußerte sich erfreut, „mit dem Kreis seit Jahren einen verlässlichen und festen Partner an unserer Seite zu wissen.“

Die 26.000 Euro stellen eine erste Abschlagszahlung dar. Der Kreis wird weiteres Geld überweisen, wenn die genauen Kosten für das Fachpersonal in der Beratungsstelle feststehen. Zum Vergleich: Im Vorjahr zahlte der Kreis insgesamt 96.000 Euro.

Das Arbeitsfeld der Einrichtung umfasst die Beratung und Therapie von Eltern, Kindern, Jugendlichen, Familien, Paaren und Einzelpersonen, die sich in Krisen befinden, und zwar in den Feldern Erziehungs- und Familienberatung, Trennung und Scheidung sowie Ehe- und Lebensberatung.

Bildunterzeile zum FOTO:
„Verlässliche Partner“: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.r.), Diplom-Psychologe Hans-Peter Doll und Ludwig Schaefer (Kreis-Jugendamt).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.05.2004

<< zurück