BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kinder matschten, Landrat lobte

Kiga St. Peter Sinzig: Neue Ganztagsplätze, tatkräftige Eltern und spielerische Umwelterziehung

Umweltbewusstein beginnt im Kindesalter. Das weiß der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) und schickt seine Abfallberater regelmäßig in die Kindergärten. Im Kiga St. Peter in Sinzig standen jetzt Aktionstage auf dem Programm. Ein Grund für Landrat Dr. Jürgen Pföhler, sich aus erster Hand über „einen vorbildlichen Kindergarten“ zu informieren.

Vorbildlich sei die Sinziger Tagesstätte nicht nur wegen ihrer Größe von bis zu 125 Kindern in fünf Gruppen, unterstrich der Landrat. Mehr noch: Ab September biete die Katholische Kirchengemeinde St. Peter 20 Ganztagsplätze an. „Das entspricht dem Wunsch und dem Ziel des Kreises Ahrweiler“, sagte Dr. Pföhler. Denn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf müsse vor allem für berufstätige Eltern weiter verbessert werden. Bis Ende 2004 erwartet Pföhler 500 Ganztagsplätze in den kreisweit 63 Kindertagesstätten. Das entspreche dann zehn Prozent der Gesamtplätze. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 lag die Zahl der Ganztagsplätze bei 138.

Weitere Pluspunkte des von Erika Scheuer geleiteten Sinziger Kigas: Zwei der 14 Erzieherinnen beschäftigen sich mit der Integration ausländischer Kinder. Ab Sommer werden auch zwei behinderte Kinder betreut. Und: Mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern werden derzeit die Außenanlagen erneuert, unter anderem mit Stelzengang, Hügelrutsche und Matschanlage.

Apropos matschen: AWB-Abfallberater Tino Hackenbruch vermittelte den Kleinen gemeinsam mit dem Kiga-Team und einem Umweltkasper auf spielerische Art Wissenswertes zu Abfall, Entsorgungssystemen und besonders der Wiederverwertung. So sammelten die Kids Altpapier und stellten daraus neues Papier her. Wie das funktioniert? Zunächst wurde das Papier in Wasser aufgeweicht, mit Waschpulver aufgelöst und kräftig gerührt. Anschließend schöpften die künftigen Abfallexperten das Material ab, pressten und trockneten es. Am nächsten Tag war aus der breiigen Masse neues Papier entstanden. Neben dem Lerneffekt lag für die Kleinen ein zweiter Vorteil auf der Hand: frisches Malpapier.

Bildunterzeile zu den FOTOS:
[außen] Kappen, die für Wiederverwertung und Abfallvermeidung werben, verteilte Landrat Dr. Jürgen Pföhler an die Kinder von St. Peter.
[innen] Seht her: Wir produzieren neues Malpapier! Kinder von St. Peter mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.r.), Kiga-Leiterin Erika Scheuer und Abfallberater Tino Hackenbruch.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.06.2004

<< zurück