BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Klinik Niederrhein erweitert und saniert für 20 Millionen Euro

Größte Baugenehmigung des Jahres – Landrat: „Bekenntnis zum Standort und herausragender wirtschaftlicher Impuls“

Grünes Licht für die umfassende Sanierung, den Umbau und die Erweiterung der Klinik Niederrhein in Bad Neuenahr hat die Kreisverwaltung Ahrweiler jetzt gegeben. „Es handelt sich um die bislang größte Baugenehmigung, die unser Bauamt in diesem Jahr erteilt hat“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler angesichts eines Investitionsvolumens von 20 Millionen Euro.

Der Gesundheitssektor sei ein Eckpfeiler des Wirtschaftsstandortes Kreis Ahrweiler, betonte Pföhler, der das Vorhaben der LVA Rheinprovinz in Düsseldorf, die Träger des Reha-Zentrums in der Hochstraße ist, als „herausragenden wirtschaftlichen Impuls“ bezeichnete. Die Landesversicherungsanstalt bekenne sich damit „auch für die Zukunft eindrucksvoll zum Standort in der Kreisstadt“, so der Landrat, der sich jüngst vor Ort über das Vorhaben informierte.

Gegenstand des genehmigten Bauantrags sind drei Schwerpunkte: der Umbau und die Sanierung der bestehenden Klinikgebäude an der Hochstraße, der Neubau eines Bettenhauses mit vier gestaffelten Baukörpern im Osten am Burgweg sowie der Neubau eines Gymnastiktraktes mit Tiefgarage im Westen. Geplant sind: die Reduzierung der Doppelzimmer und damit die Verbesserung der Unterbringungsstandards mit dann 210 Patientenbetten; die Errichtung einer Gymnastikhalle mit Räumen für Einzelgymnastik sowie neuen Umkleiden; die behindertengerechte Anbindung des Bewegungsbades an die Klinik; die Errichtung einer Tiefgarage; das Anlegen eines Parkplatzes am südlichen Grundstücksrand im Park; und schließlich die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes.

Zuvor hatte die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Flächennutzungsplan- und ein Bebauungsplanverfahren abgewickelt. Das Haus Niederrhein wird als Rehabilitationszentrum bei Erkrankungen des Stoffwechsels, der Verdauungsorgane sowie Tumorerkrankungen geführt und beschäftigt rund 130 Mitarbeiter. Bei der LVA in Düsseldorf ist man erleichtert. Pressesprecher Karlpeter Arens: „Die Baugenehmigung war der Schlüssel dafür, dass die Klinik Niederrhein mit einem qualitativ hochwertigen Reha-Angebot auch künftig wettbewerbsfähig bleibt.“

Bildunterzeile zum FOTO:
Auf die Klinik Niederrhein und deren Bauvorhaben (unten im Modell) kann der Kreis Ahrweiler zählen: der Ärztliche Leiter der Klinik, Dr. Eberhard Zillessen (v.r.), Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Guido Rönn (Leiter Rechnungswesen), Oberarzt Dr. Peter Hübner, die Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes, Dr. Ute Teichert-Barthel, sowie Verwaltungsdirektor Heinz-Josef Borrmann.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.06.2004

<< zurück