BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Baden: In Flüssen nein, im Laacher See ja

Das Baden in Flüssen und Bächen ist zwar nicht verboten, aber auch nicht zu empfehlen. Darauf weist das Kreis-Gesundheitsamt Ahrweiler zu Beginn der Badesaison hin.

Das Landesamt für Wasserwirtschaft in Mainz warne in einem Rundschreiben vor coliformen Bakterien und Krankheitserregern in Flusswasser. Grundlage sei die EU-Badegewässerrichtlinie, die zum Schutz der Gesundheit Keimzahlen festlege, die in Badegewässern nicht dauerhaft überschritten werden sollen (Leitwerte) beziehungsweise nicht überschritten werden dürfen (Grenzwerte). In ganz Rheinland-Pfalz wie im gesamten Bundesgebiet gebe es keinen Fluss und keinen größeren Bach, der den Qualitätsanforderungen an ein Badegewässer entspreche, so das Landesamt. Flusswasser sei „grundsätzlich als seuchenhygienisch bedenklich“ anzusehen.

Als offizielle Badegewässer würden ausschließlich Seen und Teiche geführt. Im Kreis Ahrweiler treffe dies auf den Laacher See zu, meldet das Gesundheitsamt abschließend.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.06.2004

<< zurück