BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sommer bringt Salmonellengefahr

Keime wachsen bei Wärme – Kreisverwaltung überwacht Lebensmittel

Auf die Gefahr von Salmonellenerkrankungen in der warmen Jahreszeit weist die Kreisverwaltung Ahrweiler hin. In den vergangenen Wochen seien in mehreren Bundesländern gehäuft Infektionen aufgetreten, die durch Salmonellen verursacht wurden, heißt es aus dem Kreishaus. Salmonellosen seien oft sehr ernste, mit Durchfall, Fieber und Kreislaufproblemen einhergehende Erkrankungen, die durch leichtsinnigen Umgang mit verderblichen Lebensmitteln entstehen können.

Verbraucher sollten in den Sommermonaten folgende Regeln beachten, um das Risiko einer Lebensmittelvergiftung zu vermeiden:

· Fleischerzeugnisse, angerichtete Salate und sonstige kühlpflichtige Lebensmittel nach dem Einkauf in Kühltaschen sofort nach Hause transportieren und dort im Kühlschrank bei weniger als 7 Grad unterbringen.

· Beim Verbrauch der Lebensmittel auf das Haltbarkeitsdatum achten.

· Sind sichtbare Veränderungen erkennbar, die Produkte nicht mehr verwenden.

· Auftauflüssigkeit enthält viele Keime; daher gefrorenes Fleisch zum Auftauen auspacken und in einem Sieb auftauen, die Verpackung sofort in den Abfall werfen.

· In der Küche auf Sauberkeit achten; Küchengeräte wie Auftauschüsseln, Messer und Schneidbretter nach dem Kontakt mit rohem Fleisch sofort gründlich reinigen; Spüllappen häufig wechseln.

· Niemals gleichzeitig rohes Fleisch und andere, nicht mehr zu erhitzende Lebensmittel zubereiten.

· Fleischerzeugnisse unbedingt völlig durcherhitzen; auf Zutaten mit rohen Eiern wie in selbst gemachte Majonäse verzichten.

· Wichtig: Händewaschen nicht vergessen.

Entwarnung gibt es für Lebensmittel aus dem Supermarkt oder von der Ladentheke. Hierfür gelten zahlreiche Gesetze und Verordnungen, wie das Lebensmittel- und Bedarfsgegenstände-Gesetz. Jeder, der mit Lebensmitteln umgeht, vor allem bei leicht verderblichen Waren, muss sich an diese gesetzlichen Vorgaben halten. Ob die entsprechenden Anforderungen auch eingehalten werden, überwachen die Lebensmittelkontrolleure der Kreisverwaltung.

Diese Kontrolleure inspizieren die Räume und prüfen, wie das Personal mit Lebensmitteln umgeht. Stichproben von Lebensmitteln werden untersucht. Somit leisten die Lebensmittelkontrolleure einen wichtigen Beitrag dafür, dass den Verbrauchern einwandfreie Lebensmittel angeboten werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.07.2004

<< zurück