BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Modernes Straßennetz lebensnotwendig für ländlichen Raum

Landrat Dr. Pföhler bei neuem Leiter der Straßenmeisterei Adenau – 3,1 Millionen Euro für Kreisstraßen – Baldigen Lückenschluss der A1 gefordert

Die Bedeutung der Straßenmeistereien für den Kreis Ahrweiler hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler in einem Gespräch mit dem neuen Leiter der Straßenmeisterei Adenau, Diplom-Ingenieur Wilhelm Jonas, hervorgehoben. „Die Bauüberwachung bei unseren Kreisstraßen verläuft reibungslos, die Fachkräfte verfügen über präzise Ortskenntnisse auf allen Straßen und vor allem der Winterdienst in der Eifelregion funktioniert sehr zuverlässig“, erklärte der Landrat.

Jonas seinerseits meinte: „Es ist schon bewundernswert, wie viel Geld der Kreis Ahrweiler in den Ausbau der Kreisstraßen investiert, vor allem im Vergleich zu anderen Landkreisen.“ Dies gelte für den Ausbau ebenso wie für die Instandhaltung der Kreisstraßen. Damit schaffe der AW-Kreis sichere Verkehrswege und kurble über die Firmenaufträge die Wirtschaft an, sagte Ingenieur Jonas.

Ein modernes Straßennetz sei besonders für den ländlichen Raum lebensnotwendig, betonte Dr. Pföhler, der in diesem Zusammenhang nochmals den baldigen Lückenschluss der Eifelautobahn A1 mit einer Anschlussstelle für Adenau forderte. Der AW-Kreis habe von 2000 bis 2003 alleine in der Verbandsgemeinde (VG) Adenau 16 Baumaßnahmen an Kreisstraßen vorgenommen. Dahinter stecke ein Investitionsvolumen von 3,1 Millionen Euro. Für 2004 seien im Raum Adenau weitere sieben Kreisstraßenprojekte für insgesamt 500.000 Euro geplant. Das Land Rheinland-Pfalz und der Bund bezuschussen das Kreisstraßenbauprogramm.

Dr. Pföhler und Jonas hoben die besondere Bedeutung des Nürburgrings für den Kreis und die Straßenmeisterei hervor; der „Ring“ sei der Wirtschaftsmotor der Region. Neben dem Lückenschluss der A 1 wollen sich beide auch für den Ausbau des Radwegenetzes einsetzen.

Die Straßemeisterei Adenau ist Bestandteil des Landesbetriebes Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz und der regionalen Dienstelle Cochem unterstellt. Sie betreut die Kreisstraßen in der VG Adenau und in zwei Dritteln der VG Altenahr. Für das AW-Land mit seinen 65 Kreisstraßen und einer Länge von rund 230 Kilometern sind vier Meistereien des Landesbetriebs zuständig: Sinzig, Mayen, Kruft und Adenau.

Bildunterzeile zum FOTO:
Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.) und der Leiter der Straßenmeisterei Adenau, Wilhelm Jonas.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.07.2004

<< zurück