BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Hochprozentiges und Kräuterkammer

Landrat Dr. Pföhler zu Gast in der Eifel-Destillerie Schütz – „Unternehmen mit hohem Qualitätsanspruch“

Destillieren mit Erfahrung, Herz und Verstand – so lautet das Prinzip der Destillerie P.J. Schütz in Grafschaft-Lantershofen. Davon überzeugte sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Besuch in dem Traditionsunternehmen gemeinsam mit dem Grafschafter Bürgermeister Hubert Kolvenbach jetzt selbst. Inhaber Peter Josef Schütz führte die Besucher durch den Betrieb und erläuterte die Geheimnisse der Destillationstechnik.

„Peter Josef Schütz setzt an sich und an sein Unternehmen einen hohen Qualitätsanspruch. Dass dieser Weg der richtige ist, beweist der große Bekanntheitsgrad und Erfolg seiner Produkte“, lobte Pföhler die Firmenphilosophie des Grafschafter Unternehmers. „Davon profitiert nicht nur der Betrieb, sondern unsere ganze Region. Schließlich wirbt Peter Josef Schütz damit auf eine besondere Weise für den Kreis Ahrweiler.“

Seit fast 80 Jahren stellt der Grafschafter Betrieb hochwertige Kräuterspirituosen aus natürlichen Rohstoffen sowie Fruchtliköre her. Die Produktpalette umfasst neun Brände und acht Liköre. Zudem gehören sieben speziell für die Eifel-Destillerie abgefüllte Weine zum Sortiment. „Spitzen-Spirituosen haben bei uns Tradition. Künstliche oder naturidentische Farb- oder Aromastoffe brauchen wir nicht “, versicherte Peter Josef Schütz dem Landrat.

Das Markenzeichen der Eifel-Destillerie ist der weithin bekannte „Eifelgeist“, ein 47-Prozenter bestehend aus Weizenkorn und 42 handverlesenen Heil- und Geschmackskräutern. Gebrannt wird dieser „Wohltäter“ nach einem 70 Jahre alten Hausrezept. „Das stammt noch von meinem Vater – und wird natürlich nicht verraten“, so Schütz im Gespräch mit Landrat und Bürgermeister.

Neben der Destillationsanlage, dem Probierraum und der Abfüllanlage durften die Gäste auch einen Blick in die hauseigene Kräuterkammer werfen, deren Tür bei Besichtigungen normalerweise verschlossen bleibt. In speziellen Holzbehältern lagern dort Kräuter aus aller Welt, die zum Destillieren verwendet werden. „Da erkennt man noch die echte Liebe zum Destillationshandwerk“, zeigte sich Pföhler beeindruckt.

Die Eifel-Destillerie befindet sich bereits in dritter Generation im Familienbesitz. Inhaber Schütz ist durch sein Engagement für deutsche Brände und außergewöhnliche Rezepturen bundesweit bekannt. Besonders setzt er sich für die Eifel als Qualitätsmarke ein, um regionale Produkte auch überregional zu vermarkten.

Bildunterzeile zum FOTO:
In der Kräuterkammer, dem „Heiligtum“ der Destillerie Schütz: (v.r.) Landrat Dr. Pföhler, Peter Josef Schütz, Petra Schütz, Kreis-Wirtschaftsförderer Reinhold Reichert und Grafschafter Bürgermeister Kolvenbach.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.07.2004

<< zurück