BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kein Urlaub in den Ferien für das Kreis-Schulbauprogramm

Kreis nutzt unterrichtsfreie Zeit für Baumaßnahmen – Landrat: Ferien beim Schulbauprogramm kommen nicht in Frage

Die Schulen machen Ferien – das Schulbauprogramm des Landkreises Ahrweiler nicht. Die Sommerpause an den kreiseigenen Schulen nutzt der Kreis, um viele anstehende Baumaßnahmen an verschiedenen Schulen durchzuführen.

„Das Schulbauprogramm, das bis 2005 läuft, macht unsere Schulen fit für die Zukunft. In den sechswöchigen Sommerferien können wir einiges bewegen, und das, ohne den Schulbetrieb zu stören“, erklärte Landrat Dr. Pföhler. „Wir nutzen die unterrichtsfreie Zeit zum Wohl unserer Schülerinnen und Schüler. Ferien beim Schulbauprogramm kommen für uns nicht in Frage“, so Dr. Pföhler weiter.

Aktuell stehen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an vier kreiseigenen Schulen an, meldet die Kreisverwaltung. Das Rhein-Gymnasium in Sinzig erhält vier neue Klassenräume, um den gestiegenen Raumbedarf zu decken. Zur Zeit werden dort lärmintensive Abrissarbeiten durchgeführt und die Fundamente des Erweiterungsbaus betoniert. Parallel erfolgt die Aufrüstung der Erdgas- und Stromversorgung.

Die Berufsbildende Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS) bekommt sogar einen Zuwachs von sieben neuen Klassenräumen und drei EDV-Laboren. Auch hier sind in den Sommerferien die Arbeiten angelaufen. Besondere Bodenverhältnisse machen an der BBS eine Pfahlgründung erforderlich, bei der 18 Meter tiefe Betonpfeiler in den Untergrund eingebracht werden, auf denen dann das Fundament ruht.

In Sinzig wird die Janusz-Korczak-Schule um drei Klassenräume und einen Gymnastikbereich erweitert. Die Handwerker kümmern sich dort aktuell um die Rohbauarbeiten. Das Fundament für den Erweiterungsbau liegt bereits.

Die Don-Bosco- und die Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler erweitert der Kreis um drei Klassenräume. Außerdem wird die bestehende Hausmeisterwohnung umgebaut, so dass zwei weitere neue Kursräume für den Bedarf der Levana-Schule entstehen. Hier laufen zur Zeit gleichzeitig die Arbeiten am Erweiterungsbau und in der Hausmeisterwohnung. Die Wohnung wird entkernt und mit moderner Haustechnik wieder aufgebaut. Voraussichtlich kann bereits nach den Ferien in diesen neuen Räumen unterrichtet werden.

Der Kreis- und Umweltausschuss hatte die entsprechenden Aufträge für insgesamt 1,2 Millionen Euro vergeben. Das Auftragspaket umfasste unter anderem Heizungs-, Sanitär-, Elektro-, Dachdecker- und Dachdichtungsarbeiten.

Neben diesen „Großbaustellen“ werden in den Sommerferien für insgesamt rund 500.000 Euro die bestehenden Gebäude an verschiedenen Kreis-Schulen auf Vordermann gebracht. Am Are-Gymnasium Bad Neuenahr werden großflächig alte Linoleumbeläge erneuert und Flure gestrichen. Die Sporthalle der Berufsbildenden Schule erhält ein neues Dach. Am Rhein-Gymnasium Sinzig werden Decken und Böden erneuert und das Erich-Klausener-Gymnasium in Adenau bekommt neue Schülertoiletten.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.07.2004

<< zurück