BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rheinland-Pfalz lobt Preis für tiergerechte Haltung von Mutterkühen, Schafen und Ziegen aus

Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Oktober – Preise bis zu 3.000 Euro winken

Auf den Landeswettbewerb 2004/2005 „Tiergerechte Haltung von Mutterkühen, Schafen und Ziegen zur Fleischerzeugung“ des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau macht die Kreisverwaltung Ahrweiler jetzt aufmerksam. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2004.

Der Leitgedanke des diesjährigen Wettbewerbes: Besonders tiergerechte Haltungsformen bei Nutztieren sollen herausgestellt werden, um eine verstärkte Einführung in der Praxis zu unterstützen. Das Mainzer Ministerium vergibt Preise an Tierhalter, die bereits optimale Haltungssysteme für Mutterkühe, Schafe und Ziegen anwenden oder durch Innovationen tiergerechte Haltungsmethoden erproben und einführen. Solche Innovationen können auch Neuentwicklungen von Betriebszweiglösungen sein. Die Haltungsverfahren sollen gut funktionieren, praktisch anwendbar, beispielhaft und ausbaufähig sein, ein arttypisches Verhalten erleichtern und nicht primär auf technische Verbesserungen zielen.

Teilnehmen können alle Tierhalter in Rheinland-Pfalz, die sich bis zum 15. Oktober beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Abteilung 5, Kaiser-Friedrich-Straße 5 a, 55116 Mainz, bewerben. Nicht berücksichtigt werden Betriebe mit ganzjähriger Stallhaltung, Anbindehaltung im Wettbewerbssystem, weniger als 50 prämienberechtigten Mutterkühen und weniger als 100 Mutterschafen bzw. Ziegen.

Bewerbungsunterlagen sind bei den Kreisverwaltungen, den Dienststellen der staatlichen Landwirtschaftlichen Beratung und der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, bei Tierzuchtorganisationen, der Fachhochschule Bingen, Tierschutzorganisationen, dem Landesverband Rheinland-Pfalz des Bundes für Umwelt und Naturschutz, den Bauernverbänden, dem Landesuntersuchungsamt (Fachbereich Tiermedizin) und im Internet unter www.agrarinfo.rlp.de erhältlich.

Die Bewertung der Anträge übernimmt eine Kommission, deren Mitglieder vom Ministerium berufen wurden. Die Besichtigung der Betriebe erfolgt im Winterhalbjahr 2004/2005. Die Preise betragen jetzt bis zu 3.000 Euro. Im Wettbewerb 1996/97 „Tiergerechte Haltung von Pferden sowie Aufzucht- und Mastrindern“ konnte der landwirtschaftliche Betrieb von Thomas Gerharz aus Grafschaft-Gelsdorf den 1. Preis in den Kreis Ahrweiler holen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.08.2004

<< zurück