BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Elektroschrott und Problemabfälle werden wieder abgeholt

Wenn der Müllmann einmal klingelt – Farben, Medikamente und Batterien nicht an die Straße stellen

Die Sammlung alter Elektro-, Kühl- und Gefriergeräte sowie der Problemabfälle steht im September wieder an. Vier Mal im Jahr fahren die Müllwagen durch die Dörfer und Städte. Was zu beachten ist, erklärt der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB).

Wichtig: Angefahren werden nur jene Haushalte, die den Entsorgungsscheck rechtzeitig vor dem jeweiligen Sammeltermin abgeschickt und das Fahrzeug damit bestellt haben. Die einzelnen Sammeltermine werden genannt im Abfallratgeber und im Internet (www.kreis.aw-online.de, „AWB“, oder über www.awb.aw-online.de, „Sammeltermine“ anklicken).

Eine Rückmeldung des Entsorgungsunternehmens, die den Abholtermin bestätigt, kommt nicht. Die angemeldeten Elektro- und Kühlgeräte müssen am Abfuhrtag spätestens um 6.30 Uhr an der Straße stehen.

Das gilt nicht für Problemabfälle wie alte Farben, Lacke, Medikamente, Lösungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel oder Batterien. Solche teilweise gefährlichen Stoffe dürfen nicht an die Straße gestellt werden. Die Müllwerker klingeln und nehmen diesen Problemmüll persönlich entgegen. Wer am Problemmüll-Abfuhrtag nicht zu Hause ist, sollte einen Nachbarn bitten, die Abfälle zu übergeben. Wichtig dabei: Bitte die Müllwerker mit einem Zettel informieren, wo sie die Abfälle abholen sollen.

Weitere Infos zu Elektroschrott und Problemabfällen sind im Abfallratgeber sowie im Internet zu finden oder können bei der AWB-Abfallberatung eingeholt werden (Ruf 02641/975-222 oder 975-444).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.08.2004

<< zurück