BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Frische Sommerfrisur, neues Spendengeld

Frisöre helfen Nachbarn in Not – Anne Söth und Bernd Alfes überreichten 400 Euro an Landrat

Die Frisörinnung des Kreises Ahrweiler hat 400 Euro für den Hilfsfonds „Nachbar in Not“ gespendet. Die stellvertretende Obermeisterin Anne Söth aus Bad Breisig und Ex-Obermeister Bernd Alfes aus Bad Neuenahr-Ahrweiler haben den Scheck jetzt an Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreicht.

„Schön, dass Sie die Schirmherrschaft zu unserem ´Open-Hair-Frisieren´ übernommen haben“, bedankte sich Anne Söth bei Dr. Pföhler. Dieser hob die jüngste Aktion der Frisörinnung lobend hervor: „Mit dieser wirklich tollen Idee haben Sie eindrucksvoll ihr handwerkliches Geschick demonstriert und soziales Engagement gezeigt. Frisöre stehen bei den Kunden ohnehin hoch im Kurs: als kreative Schönheitsprofis, als Trendsetter in Sachen Frisurenmode und als kundenorientierte Dienstleister.“ Zudem sei das Frisörhandwerk ein erheblicher Wirtschaftsfaktor und zähle zu den personalstärksten Handwerksberufen, betonte Pföhler.

Beim Open-Hair-Frisieren in Bad Neuenahr bekam Pföhler von einer prominenten Fachkraft einen frischen Sommerschnitt verpasst: Roswitha Beck, Frau des Mainzer Ministerpräsidenten und gelernte Frisörin, hatte zu Kamm und Schere gegriffen. Der Landrat dankte den Spendern und sagte zu, dass der Betrag wie immer ohne einen Cent Abzug jenen Menschen im Kreis Ahrweiler zugute kommt, die ohne eigenes Verschulden in die finanzielle Bredouille geraten sind.

(Artikel zum Termin 23.08.2004)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.08.2004

<< zurück