BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Radweg in Bad Neuenahr mit zwei Gängen

Für den Bau von Radwegen hat der Kreis Ahrweiler einen weiteren Zuschuss bewilligt. 16.500 Euro fließen an die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Geld ist bestimmt für den Radweg an der Ringener Straße zwischen Danziger Straße und Eisenbahnlinie sowie den Ausbau der Kreuzung Uhlandstraße-Sebastianstraße-Leipziger Straße.

Diese Abschnitte in Bad Neuenahr seien „ein weiterer Mosaikstein in einem Gesamtbild“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die neuen Teilstücke erfüllten zwei Funktionen: In erster Linie dienten sie der überörtlichen Verbindung zwischen der Grafschaft und dem Ahrradweg. Daneben werde das innerstädtische Radwegenetz ausgebaut.

Der Kreis Ahrweiler verfüge über rund 1.000 Kilometer Radwege. Herzstück sei der Ahrradweg, der als einer von sieben Radfernwegen in Rheinland-Pfalz anerkannt sei. Gemeinsam mit dem Radweg im Rheintal bilde er das Rückgrat für das weit gespannte Netz, das auch durch die jetzt geförderten Bauabschnitte immer dichter geknüpft werde, so Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.09.2004

<< zurück