BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neues Sportgebäude in Bad Breisig steht an Nummer 1

Kreis-Sportausschuss hat Prioritätenliste festgelegt – Sportplatz Leimersdorf auf Platz 2 der Förderung

Der Neubau des Umkleidegebäudes im Rheintalstadion Bad Breisig und die Generalsanierung des Sportplatzes in Grafschaft-Leimersdorf stehen auf den Plätzen 1 und 2 der Prioritätenliste, die der Kreis Ahrweiler zur Förderung von Landesmitteln für 2005 in Mainz einreicht. Diese Reihenfolge haben der Sportausschuss und der Sportstättenbeirat des AW-Kreises unter dem Vorsitz von Landrat Dr. Jürgen Pföhler beschlossen.

„Unsere Prioritätenliste dient dem Land als verbindliche Grundlage zur Bewilligung der Landesmittel“, erklärte Pföhler, der in der jetzigen Festlegung einen „entscheidenden Schritt“ zur Umsetzung der beiden Projekte in Bad Breisig und Leimersdorf sieht.

Der Neubau des Umkleidegebäudes in Bad Breisig, den die Verbandsgemeinde beantragt hat und der mit Kosten von 265.000 Euro veranschlagt ist, stand bereits in früheren Jahren auf der Prioritätenliste. Ein ausreichend großes Funktionsgebäude sei „unabdingbar“, „die Dringlichkeit unbestritten“, hieß es jetzt im Kreis-Sportausschuss. Die Sportanlage werde für den Schul- und Vereinssport genutzt und eigne sich für größere Veranstaltungen. Zudem sei das bestehende Gebäude 35 Jahre alt.

Die Generalsanierung in Leimersdorf, den die Gemeinde Grafschaft beantragt hat, soll 226.000 Euro kosten. Spielfeld, Beleuchtung, Ballfangzaun und Umkleidegebäude befinden sich im schlechten Zustand. Die Baumaßnahme ist in zwei Abschnitten geplant: zunächst die Sanierung des Platzes, dann die Sanierung beziehungsweise der Neubau des Umkleidegebäudes.

So sieht die weitere Prioritätenliste aus: Auf Platz drei folgt die Sanierung des Spielplatzes im Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park in Bad Neuenahr (Antrag der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler), dann die Sanierung des Spielfeldes im Stadion Niederzissen (Antrag der Ortsgemeinde), die Sanierung der Schulsportanlage Bachem (Stadt), die Erweiterung der Schützenhalle Wershofen um eine Schallschutzwand und einen Geschossfang (St. Sebastianus Schützenbruderschaft Wershofen), die Sanierung von Spielfeld und Zaunanlage im Apollinarisstadion (Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler), die Aufstockung der Sporthalle in der Weststraße um einen Jugend- und einen Gymnastikraum (Turnverein 06 Bad Neuenahr), der Neubau eines Kinderspielplatzes in Grafschaft-Leimersdorf (Gemeinde Grafschaft) sowie der Neubau eines Umkleidegebäudes an der Sportanlage Kripp (Antragsteller: SV Kripp).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.2004

<< zurück