BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis unterstützt Tierschutzverein

Landrat: „Ehrenamtliche Mitglieder und professionelle Vorsitzende sind unverzichtbar für den Tierschutz“

Der Kreis Ahrweiler unterstützt weiter den Tierschutzverein Remagen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und der stellvertretende Leiter des Kreis-Veterinäramtes, Dr. Karl Hehlein, haben die Einrichtung in der Remagener Blankertshohl jetzt besucht und mit der Vereinsvorsitzenden Anette Breest gesprochen.

Dabei übereichte der Landrat einen neuen Kreiszuschuss an die Tierschützer. 1.000 Euro sollen das 50-jährige Jubiläum des Vereins, dessen wichtige Funktion für den Tierschutz im AW-Kreis sowie die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Veterinären in der Kreisverwaltung würdigen und der Ausstattung des Tierheims dienen, erklärte der Landrat. Der Verein mit seinen ehrenamtlichen Mitgliedern und seiner professionellen Vorsitzenden sei „unverzichtbar für den Tierschutz an Rhein, Ahr und in der Eifel“, so Pföhler.

Der Tierschutzverein Remagen hat sich gegenüber den Städten und Verbandsgemeinden seit Jahren verpflichtet, Fundtiere aufzunehmen. Derzeit sei das Tierheim fast überfüllt, berichtete Breest und nannte die Gründe. „Kürzlich haben wir innerhalb einer Woche zehn Katzen aufgenommen. Viele Tiere werden vor unserem Heim einfach ausgesetzt.“ Manche Hunde und Katzen würden zwar „mit netten Briefchen“ abgeliefert, der Name der Besitzer fehle aber meist. Breests Hinweis an tierliebende Bürger: Derzeit seien besonders Katzen zu vermitteln.

Die Kreisverwaltung ist die Kontrollinstanz des Tierheims. Wenn das Veterinäramt Tiere aus Tierschutzgründen einzieht und für sie eine vorübergehende Bleibe sucht, dienen die Remagener als wichtige Ansprechpartner. Das zweite Tierheim im AW-Kreis befindet sich in Frankenau bei Heckenbach. Diese Einrichtungen nehmen auch „Urlaubstiere“ an.

Bildunterzeile zum FOTO:
Ziehen in Sachen Tierschutz an einem Strang: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.r.), Vereinsvorsitzende Anette Breest und Kreis-Amtstierarzt Dr. Karl Hehlein. Mischling Charly zieht´s in eine andere Richtung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.2004

<< zurück