BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gelbe Tonne bereits seit einem Jahr Thema beim Kreis

Arbeitsgruppe untersucht Zukunft

Der Kreis Ahrweiler ist nach den Worten von Walter Reichling, Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Kreis Ahrweiler (AWB), für neue Entwicklungen in der Abfallwirtschaft gerüstet. „Schon vor einem Jahr ist die bundesweite Diskussion um die gelbe Wertstofftonne aufgegriffen worden. Auf Initiative von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat der Werksausschuss des AWB eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit den künftigen Konzeptionen des Dualen Systems im Kreis Ahrweiler und dessen organisatorischer Einbindung in das kommunale Entsorgungskonzept befasst“, so Reichling. Für den Zeitraum bis Ende 2006 sei jedoch nicht von wesentlichen Änderungen des heutigen Systems auszugehen, da die Duale System Deutschland AG mit der Entsorgungswirtschaft neue Leistungsverträge abgeschlossen habe, die bis 2006 gelten und den status quo festschreiben.

Reichling weist darauf hin, dass zudem konkrete Änderungen zur Zeit nicht möglich seien, da die gültige Verpackungsverordnung des Bundes von einem eigenständigen Rücknahmesystem für Verkaufsverpackungen und von einer Trennung kommunaler und privatwirtschaftlicher Systeme ausgehe. Daher sei zunächst der Bundesgesetzgeber gefordert, um eine Veränderung auf diesem Gebiet zu erreichen.

„Um weiterhin eine hervorragende Abfallwirtschaft im Landkreis Ahrweiler anzubieten, haben wir jedoch bereits frühzeitig die Weichen gestellt, um für die Zeit nach 2006 alle Optionen offen zu haben. Die Arbeitsgruppe des Werksausschusses wird dazu die weitere Entwicklung im Bereich des Dualen Systems aufmerksam verfolgen, um rechtzeitig auf Veränderungen reagieren zu können“, so der AWB-Werkleiter abschließend.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.10.2004

<< zurück