BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kompostierbaren Grabschmuck verwenden

Tipps zur umweltgerechten Grabpflege

An Allerheiligen werden zahlreiche B├╝rger wieder die Gr├Ąber ihrer Angeh├Ârigen herrichten. Dabei sollte der Natur- und Umweltschutz nicht au├čer Acht gelassen werden. Denn mit umweltfreundlichem Grabschmuck, der vollst├Ąndig kompostierbar ist, kann jeder einen Beitrag zum Umweltschutz auch auf unseren Friedh├Âfen leisten. Darauf weist der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler (AWB) hin und gibt Tipps f├╝r umweltgerechten Grabschmuck.

Herk├Âmmlicher Grabschmuck besteht schon zu etwa 90 Prozent aus nat├╝rlichen Materialien. Blumen, Bl├Ątter, Zweige, Stroh und d├╝nner Eisendraht lassen sich problemlos kompostieren. Allerdings enthalten einige Kr├Ąnze und Grabgestecke Kunststoffanteile; diese sind zwar kaum sichtbar, f├╝hren aber sp├Ąter zu Problemen bei der Entsorgung, weil dann der gesamte Kranz oder das Gesteck als Restm├╝ll deponiert werden muss.

Im Landkreis Ahrweiler hat vor einigen Jahren bundesweit eine beispielhafte Aktion begonnen, meldet der AWB weiter. Dabei wird vollst├Ąndig kompostierbarer Grabschmuck hergestellt und durch eine spezielle Beschilderung gekennzeichnet. Viele Kreis-G├Ąrtnereien bieten diesen kompostierbaren Grabschmuck an:

Ahrweiler: Ralf Wershofen, Roesgenstra├če14; Bad Bodendorf: Rainer Fuchs, Hauptstra├če 48; Bad Breisig: Severin Nelles, Koblenzer Stra├če 63; Bad Neuenahr: Heribert Rech, Hauptstra├če 160, Grafschaft-B├Âlingen: Christian Assenmacher, Rheinbacher Stra├če 4; Heimersheim: Hansj├Ârg Blumenberg, Ehlinger Stra├če 17; Heppingen: Hans-Dieter M├╝nch, Quellenstra├če 2; Sinzig: Norbert Hammer, Koisdorfer Stra├če 8.

Der AWB appelliert gerade jetzt vor Allerheiligen an die B├╝rgerinnen und B├╝rger, kompostierbarem Grabschmuck den Vorzug zu geben und umweltfreundliche Materialien zu verwenden. F├╝r weitere Fragen stehen die Abfallberatung unter der kostenlosen Rufnummer 0800-0858858 oder die G├Ąrtnereibetriebe gerne zur Verf├╝gung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.10.2004

<< zurück