BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bauarbeiten an der BBS liegen im Zeitplan

Landrat Dr. Pföhler: „Im Sommer 2005 bezugsfertig“ – Schulleiter Rieck: „Schülerzahl steigt“ – 2,4 Millionen Euro Kosten

Die Bauarbeiten an der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler liegen im Zeitplan. „Die Rohbaufirmen liefern fristgerechte Arbeit ab, außerdem hat das Wetter in den vergangenen Monaten hervorragend mitgespielt“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler nach einem Baustellenbesuch an der BBS.

Beim BBS-Projekt handelt es sich um die größte Einzelmaßnahme dieses Jahres im Rahmen des Schulbauprogramms des Kreises Ahrweiler, das bis 2005 läuft. Der Kreis als Schulträger steckt 2,4 Millionen Euro in die Erweiterung der BBS. Neben sieben zusätzlichen Klassenräumen entstehen drei Computerräume. Zwischen dem bestehenden Gebäude und dem „Zwölfer-Pavillon“ wird ein zweigeschossiger Erweiterungsbau errichtet. Das Schulbauprogramm des AW-Kreises ist 30 Millionen Euro schwer, umfasst alle elf Schulen in Kreisträgerschaft und genießt für den Landrat „absolute Priorität“.

Derzeit wird an der BBS die erste Zwischendecke errichtet. Der Neubau, der nach den Worten Pföhlers wie geplant im Sommer 2005 bezugsfertig sein soll, hat eine Grundfläche von 17 mal 32 Metern und ist durchschnittlich acht Meter hoch. Der umbaute Raum beträgt 4.000 Kubikmeter, die Hauptnutzfläche 678 Quadratmeter. Die drei EDV-Labore sind jeweils 82 Quadratmeter, die sieben Klassenräume jeweils 60 Quadratmeter groß.

Die Schulentwicklungsplanung prognostiziert für die BBS, die mit rund 2.700 Schülerinnen und Schülern ohnehin die weitaus größte Schule im AW-Kreis ist, einen Erweiterungsbedarf. Schulleiter Hans-Werner Rieck: „Die zusätzlichen Räume brauchen wir wegen der permanenten Veränderungen im Angebot der Berufsbildenden Schulen. Seit Jahren verbuchen wir einen kontinuierlichen Zuwachs an Schülern.“

Der Wert, den Kreis und BBS auf die Ausstattung mit einer modernen Informations- und Kommunikationstechnologie legen, spiegelt sich im Bau der drei neuen Computerräumen wider. Diese erhalten eine Komplettausrüstung von Hard- und Software, erweitern den jetzigen PC-Bestand und sollen die Schüler noch besser auf die Anforderungen der Berufswelt vorbereiten. Bislang verfügt die BBS über 61 Klassen- und 31 Fachräume.

Wer sich für die Bauarbeiten interessiert, sollte die Internetseiten www.bbsnews.de und dann das Feld „Live-Bilder von der Baustellen-Webcam“ anklicken. Dort sind Fotos zu sehen, die von einer Kamera aktuell ins Internet gestellt werden.

Bildunterzeile zum FOTO:
Über den Baufortschritt an der Berufsschule informierten sich (v.r.) die stellvertretende Schulleiterin Adelgunde Kontakis, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Schulleiter Hans-Werner Rieck sowie die beiden Architekten Dieter Hof und Tom Naujack.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.11.2004

<< zurück