BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gemeinden wollen für 4,3 Millionen Euro bauen

Wunschzettel als Wirtschaftsmotor – Landrat: „Für die Menschen und den Mittelstand“ – Gelder aus Investitionsstock 2005 beantragt

Straßenbauten, öffentliche Plätze, Dorfgemeinschafts- und Gerätehäuser sowie eine Kapelle – der Wunschzettel, den die Gemeinden für Finanzspritzen aus dem Investitionsstock 2005 geschrieben haben, umfasst 16 Projekte. Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat die Liste geprüft und auf den Weg nach Mainz gebracht.

„In unseren Dörfern und Städten bewegt sich auch im kommenden Jahr viel zum Wohl der Menschen“, freute sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die Vorhaben zeigten, „dass unsere Kommunen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihrer Verantwortung für die strukturelle Entwicklung gerecht werden und neue Investitionen vornehmen.“ Es liege im Interesse vor allem des heimischen Mittelstandes und der damit verbundenen Arbeitsplätze, „dass Mainz möglichst für alle förderfähigen Maßnahmen Gelder bewilligt", wünscht sich der Landrat.

14 AW-Kommunen haben Mittel aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz für 2005 beantragt. Die Gesamtkosten aller Projekte liegen bei 4,3 Millionen Euro. Die beantragten Zuschüsse betragen insgesamt 1,1 Millionen Euro. Das Mainzer Innenministerium entscheidet über die Vergabe der Gelder.

Die Projekte im einzelnen: Grafschaft-Holzweiler: Ausbau und Neugestaltung des Platzes an der Alten Schule und der Vorfläche des Gemeindehauses für voraussichtliche Gesamtkosten von 213.000 Euro; Stadt Adenau: Ausbau der Alten Poststraße (395.000 Euro); Bauler: Straßenbeleuchtung (39.000 Euro); Stadt Bad Breisig: Straßenbau in Oberbreisig (918.000 Euro); Waldorf: Beschilderung von Wanderwegen (20.000 Euro); Dedenbach: Ausbau der Oberdorfstraße (83.000 Euro); Schalkenbach: Bau der Gerätehalle (110.000 Euro).

Verbandsgemeinde Altenahr: Sanierung des Rathauses in Altenahr (101.000 Euro); Ahrbrück: Restaurierung der Katharinen-Kapelle (2. Bauabschnitt, 134.000 Euro);
Dernau: Sicherung der Stützmauer am alten Bahndamm (627.000 Euro) sowie Ausbau des Ahrwegs von der Ahrbrücke in Richtung Sportplatz (149.000 Euro); Hönningen: Ausbau unter anderem der Aacher- und der Brunnenstraße (145.000 Euro); Lind: Straßenbau, u.a. Blumenstraße, Im Winkel sowie Seitenstraßen in Plittersdorf (333.000 Euro); Mayschoß: Ausbau u.a. der Straße „Rutsch“ (101.000 Euro); Rech: Ausbau der Hardtstraße (384.000 Euro) sowie der Straße „Auf der Burg“ (578.000 Euro).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.11.2004

<< zurück