BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Null Probleme mit Stromversorgung

Landrat traf neuen Leiter des RWE-Regionalzentrums

Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat ein Auftaktgespräch mit zwei neuen Regionalleitern des RWE geführt und dabei die guten Kontakte zwischen dem Kreis Ahrweiler und dem Energiekonzern bekräftigt. Hermann-Josef Thieltges ist neuer Leiter des Regionalzentrums Rauschermühle in Saffig, das unter anderem für den AW-Kreis zuständig ist. Michael Dötsch arbeitet als Referent für Konzessionen und kommunale Partner.

Die „sehr gute Zusammenarbeit“ mit dem RWE zeige sich darin, dass es im gesamten Kreis Ahrweiler seit Jahren keine Probleme mit der Stromversorgung gebe, betonte Dr. Pföhler. Auch der direkte Kontakt verlaufe reibungslos, etwa bei Bauarbeiten an Schulen oder Kreisstraßen.

Die RWE Rhein-Ruhr AG versorgt den Kreis Ahrweiler mit Strom. Grundlage der kreiseinheitlichen Versorgung ist ein Mantelvertrag, dem ein Konzessionsvertrag angegliedert ist. Für das alleinige Lieferungsrecht zahlt die RWE Rhein-Ruhr AG Konzessionsabgaben an den Kreis und die Kommunen.

Bildunterzeile zum FOTO:
RWE-Referent Michael Dötsch (v.l.), Landrat Dr. Jürgen Pföhler und RWE-Regionalzentrumsleiter Hermann-Josef Thieltges.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.11.2004

<< zurück