BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kanu-Trainingsstrecke in der Ahr freigegeben

Landrat: Vorteile für Sportler und Natur gleichermaßen – VfL Brohl trainiert in Sinzig

Die erste offizielle Trainingsstrecke für Kanusportler im Kreis Ahrweiler befindet sich in der Ahr in Sinzig. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat die Strecke jetzt freigegeben und die Genehmigung an den VfL Brohl überreicht, der den Wasserparcours nutzt.

„Hier werden mehrere Vorteile vereint“, freute sich der Landrat, nämlich: „Sportler erhalten ein naturnahes Trainingsgelände, die Gesundheits- und Fitnessregion Kreis Ahrweiler ist um einen weiteren Baustein reicher und die Renaturierung der Ahr ist wieder ein Stück weiter.“

Das Gelände befindet sich in der Nähe des TÜV. Es handelt sich um eine mobile Anlage von 100 Metern Länge. An Drähten, die über die Ahr gespannt sind, hängen Slalomstangen. Aus Gründen des Naturschutzes wird die Strecke nur in den Wintermonaten zwischen November und März betrieben. Ein Gutachten belegt die Umweltverträglichkeit der Strecke. Die Belange der Fischerei und des Naturschutzes wurden in Einklang gebracht.

Die Kanustrecke entstand bei einer Unterhaltungsmaßnahme, die der Kreis Ahrweiler und das Land Rheinland-Pfalz vorgenommen haben. Konkret: Ein Betonverbau, der die Wanderung der Fische behindert, ist verschwunden – eine durchlässige Rampe aus Blocksteinen neu entstanden. Die Kosten betragen 60.000 Euro. Der Landessportbund Rheinland hat die Aktion mit einem Zuschuss unterstützt. Insgesamt flossen seit 1997 rund zwei Millionen Euro in die Renaturierung der Ahr mit dem Abbau alter Querbauwerke.

Die Wassersportabteilung des VfL Brohl zählt 150 Mitglieder, davon 40 Jugendliche. Mehrere Sportler sind bei überregionalen Wettkämpfen erfolgreich. Dies gilt beispielsweise für Ricarda und Alexander Funk, Florian Brandenburg, Tobias und Florian Mannheim sowie Claudia und Thorsten Funk.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.12.2004

<< zurück