BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Edelstahl der BBS im Grundstein des Arp-Museums

Landrat dankt Lehrern Guido Höfer und Wilhelm Scharrenbach

Guido Höfer und Wilhelm Scharrenbach, beide Lehrer der Metallwerkstätten an den Berufsbildenen Schulen Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS), haben für den Kreis Ahrweiler einen Zylinder aus Edelstahl hergestellt, der in den Grundstein des neuen Arp-Museums in Remagen-Rolandseck eingemauert wurde. Grund genug für Landrat Dr. Jürgen Pföhler, den beiden Metallspezialisten sowie BBS-Schulleiter Hans-Werner Rieck persönlich zu danken.

„Unsere BBS bieten modernen, praxisnahen Unterricht an und bringen hochwertige Produkte hervor“, sagte der Landrat. Für Guido Höfer war der Stahlzylinder „eine gute Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit unserer Schule auch auf diesem Wege darzustellen.“ Der 20 Zentimeter hohe, säulenförmige Metallzylinder mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern ist mit einem Messingstreifen umringt. Das Messing trägt die Inschrift: „Das Arp-Museum – eine Zukunftssäule im Kreis Ahrweiler“. Dr. Pföhler hatte diese Worte ausgesucht, „weil das Arp-Museum eine tragende Kultursäule des Kreises Ahrweiler sein wird.“ Bei der Grundsteinlegung haben hochrangige Vertreter aus Politik und Kultur symbolische Präsente überreicht, die in den Grundstein eingemauert wurden.

Bildunterzeile zum FOTO:
Guido Höfer (v.l.), BBS-Schulleiter Hans-Werner Rieck, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Wilhelm Scharrenbach mit einer Abbildung des Edelstahl-Zylinders für das Arp-Museum.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.12.2004

<< zurück