BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Viele Geschenke, viele Batterien

Mini-Kraftwerke enthalten Schwermetalle und geh├Âren nicht in die M├╝lltonne

Wenn sich unter dem Weihnachtsbaum die Geschenke t├╝rmen, geht dies vor allem bei Spielsachen oft mit einem erh├Âhten Verbrauch von Batterien, Knopfzellen und Akkus einher. Die Mini-Kraftwerke in Walkman, Wecker und Fernbedienung enthalten nach wie vor umweltgef├Ąhrdende Stoffe. Gef├Ąhrlich sind die Schwermetalle Quecksilber, Cadmium und Blei. Alte Batterien und ausgediente Akkus geh├Âren daher nicht in den Restm├╝ll, meldet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB).

Die Batterieverordnung verpflichtet die Hersteller und den Handel seit 1998, alle Batterien und Akkus zur├╝ckzunehmen. Daher m├╝ssen die Verkaufsstellen neben Informationen zur R├╝ckgabepflicht auch R├╝ckgabem├Âglichkeiten anbieten. Daf├╝r stehen in vielen Kassenbereichen gr├╝ne Sammelboxen bereit. Die Batterien werden vom Handel kostenlos zur├╝ckgenommen und ├╝ber die Hersteller einer Wiederverwertung zugef├╝hrt.

Im Gegenzug sind die Verbraucher verpflichtet, alle Alt-Batterien in den Gesch├Ąften oder bei den Sammelstellen in den St├Ądten und Gemeinden zur├╝ckzugeben. Zus├Ątzlich zu den R├╝ckgabestellen beim Handel hat der Kreis 55 Batteriecontainer an ├Âffentlichen Geb├Ąuden aufgestellt. ├ťber die Standorte informiert der Abfallratgeber. Als zus├Ątzlichen Service k├Ânnen sich B├╝rger die Batterien per Entsorgungsscheck vor der Haust├╝r abholen lassen. Die Bestellpostkarte sowie die Abholtermine finden sich ebenfalls im Abfallratgeber.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 09.12.2004

<< zurück