BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis baut aufs Abitur an Berufsbildender Schule

Die Berufsbildende Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS) macht Schüler bald fit für das Abitur – und der Kreis Ahrweiler als Schulträger macht die BBS fit für diese neue Aufgabe: Ab dem Schuljahr 2006/2007 wird an der BBS eine Berufsoberschule II (BOS II) eingerichtet. Damit können BBS-Schüler die fachgebundene und die allgemeine Hochschulreife erwerben.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßte diese Entscheidung des Mainzer Bildungsministeriums, zu der auch der Kreistag seine Unterstützung zugesagt hat: „Das ist ein neuer, wertvoller Baustein in unserer modernen Schullandschaft. Die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung stellt einen wichtigen Schwerpunkt im berufsbildenden Schulwesen dar.“ Mit dem neuen Erweiterungsgebäude an der BBS, das der Kreis für 2,4 Millionen Euro im Rahmen seines Schulbauprogramms errichte, werde die räumliche Voraussetzung für das neue Abitur-Angebot geschaffen. An der BBS entsteht derzeit ein neues Haus mit sieben Klassen- und drei Computerräumen. Umfragen bei BBS-Schülern haben nach den Worten Pföhlers die Nachfrage zum Erwerb der Hochschulreife bestätigt. Mit 2.700 Schülern ist die BBS die mit Abstand größte Schule im Kreis Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 13.12.2004

<< zurück