BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wer macht mit bei den Jugend-Kulturtagen 2005?

Bis 15. Februar melden – Motto: „Selbermachen, mitmachen“

Rockkonzerte oder Ausstellungen, Filmabende oder Fotoprojekte, Theateraufführungen, Workshops oder zahlreiche andere Aktionen: Mit bewährtem Konzept und neuen Ideen zu den einzelnen Veranstaltungen gehen in diesem Jahr wieder die Jugend-Kulturtage des Kreises Ahrweiler über die Bühne. Das Kreis-Jugendamt Ahrweiler fragt Jugendliche und Jugendgruppen, Vereine und Schulen: Wer macht mit bei den jungen Kulturtagen 2005? Anmeldeschluss ist der 15. Februar.

Der jugendliche AW-Kulturreigen findet alle zwei Jahre statt. Diesmal steigt er vom 17. Mai bis 12. Juni. „Der Zeitraum liegt kompakt zwischen den Oster- und den Sommerferien“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Auch auf den Weltjugendtag vom 11. bis 21. August in Köln, an dem Jugendliche und Jugendpfleger aus dem AW-Kreis teilnehmen, habe man Rücksicht genommen. Die Aktionen könnten unbeeinträchtigt von den Schulferien und teilweise im Freien stattfinden. Für den Landrat „basieren die Jugend-Kulturtage auf einem erprobten Konzept der Jugendarbeit“ und stellen „eine feste Größe in unserem Kultur-Kalender“ dar.

Auch diesmal gilt das pädagogische und organisatorische Prinzip: Selbermachen, mitmachen. Will heißen: Die jungen Leute vor Ort können, ja sollen eigene Vorschläge melden und ihre Ideen umsetzen. Denkbar sind Veranstaltungen drinnen und draußen. Vorgaben vom Kreis-Jugendamt, das die organisatorischen Fäden in der Hand hält, oder von den Jugendpflegern in den Städten und Gemeinden gibt es nicht. Die Jugendlichen sollen selbst initiativ werden und eigenverantwortlich vorgehen.

Die Vorbereitungen in der Kreisverwaltung und bei den kommunalen Jugendpflegern laufen. Dort, also in Ahrweiler und bei den Ansprechpartnern in den Kommunen, sollen sich die Jugendlichen mit ihren Vorschlägen melden. Es besteht die Möglichkeit, die Projekte finanziell zu bezuschussen.

Noch Fragen? Infos geben die Jugendpfleger vor Ort sowie in der Kreisverwaltung Ahrweiler (Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler) Jochen Flechtner, Ruf 02641/975-476, Fax /975-531, E-Mail Jochen.Flechtner@kreis-ahrweiler.de, und Carmen Gros, Ruf 02641/975-337, E-Mail Carmen.Gros@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2005

<< zurück