BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Flutopfer-Spenden bei KSK gebührenfrei

Landrat Dr. Pföhler wendet sich auch an Schulen

Überweisungen von Spenden für die Flutopfer in Südasien, die bei der Kreissparkasse Ahrweiler (KSK) abgegeben werden, sind gebührenfrei. Darauf weisen KSK-Vorstandsvorsitzender Dieter Zimmermann und KSK-Verwaltungsratsvorsitzender Landrat Dr. Jürgen Pföhler hin.

Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung sei überwältigend – auch im Kreis Ahrweiler, freuten sich Zimmermann und Dr. Pföhler und dankten den AW-Bürgern, die bereits gespendet haben. Zugleich hat sich der Landrat an die Leiter der kreiseigenen Schulen mit der Bitte gewandt, die Kreis-Aktion im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen.

Das Seebeben habe unermessliches Leid über Millionen Menschen gebracht, erklärten Zimmermann und Pföhler und riefen zu weiteren Spenden auf. So könne jeder einen Beitrag leisten, wenigstens die materielle Not etwas zu lindern. Jeder Cent zähle. Als Startschuss für die Spendenaktion des AW-Kreises hat die KSK 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. In allen KSK-Geschäftsstellen, der Kreisverwaltung und den Rathäusern stehen Spendenboxen. Die Spenden fließen an das „Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“. Dort sind telefonische Spenden über die Hotline 0137/363636 möglich.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2005

<< zurück