BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Heidi Tempel und Team helfen Flutopfern

500 Euro für die Flutopfer in Südasien hat Heidi Tempel aus Bad Neuenahr gespendet. „Die Hilfsbereitschaft im Kreis Ahrweiler ist beeindruckend“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der gemeinsam mit der Kreissparkasse Ahrweiler ebenfalls eine Spendenaktion des Kreises Ahrweiler ins Leben gerufen hat.

Beim Tag der offenen Tür in Tempels Kosmetiksalon war für den Landrats-Hilfsfonds „Nachbar in Not“ gesammelt worden. Dieser Fonds unterstützt AW-Bürger, die ohne eigenes Verschulden in die finanzielle Bredouille geraten sind. Mehr als 1.000 Euro kamen zusammen, Heidi Tempel und ihre Mitarbeiterinnen stockten den Betrag auf 1.200 Euro auf. Aus aktuellem Anlass teilte das Kosmetik-Team das Geld auf: 700 Euro fließen an „Nachbar in Not“, 500 Euro kommen den Flutopfern zugute.

Das Flutopfergeld nahmen Anke Barteit und Heinz Krebeck aus Bad Neuenahr entgegen. Als Urlauber erlebten sie die Flutkatastrophe hautnah. Beide setzen sich persönlich für direkte Hilfe in Thailand ein. Die Akteure der Hilfsaktion hoffen auf weitere Spenden und garantieren die gezielte Nutzung und den sinnvollen Einsatz der Gelder im Katastrophengebiet. Das Geld werde den Flutopfern ohne jeden Abzug übermittelt. Allen Spendern gelte der Dank verbunden mit der Bitte, nicht müde zu werden, den notleidenden Menschen zu helfen, waren sich Heidi Tempel, Anke Barteit, Heinz Krebeck und Dr. Jürgen Pföhler einig.

Bildunterzeile zum FOTO:
Helfen den Flutopfern: Heidi Tempel, (v.l.) Heinz Krebeck, Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Anke Barteit.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 07.01.2005

<< zurück