BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wer möchte Pflegekinder aufnehmen?

Infoabend: Gertrud Berhausen und Wolfgang Köhler laden Bewerber-Eltern ein

Das Kreis-Jugendamt Ahrweiler sucht Pflegeeltern und lädt interessierte Bewerber zu einem Infoabend ein. Die Diplom-Sozialarbeiter Gertrud Berhausen und Wolfgang Köhler berichten am Donnerstag, 10. Februar, 19 Uhr, über pädagogische und rechtliche Rahmenbedingungen der Vollzeitpflege sowie über die Frage, wie man eine Pflegefamilie wird.

„Wir haben langjährige Erfahrungen mit dem Pflegekinderdienst und prüfen bei jedem einzelnen Kind, ob eine Pflegefamilie oder die Heimunterbringung sinnvoller ist“, erklärte Jugendamts-Leiterin Siglinde Hornbach-Beckers. Familien oder Einzelpersonen, die Interesse an der Betreuung und Erziehung von Pflegekindern haben, könnten sich beim Jugendamt jederzeit für persönliche Gespräche melden. „Wir möchten Kindern, die von ihren leiblichen Eltern nicht oder nicht hinreichend betreut werden können, ein neues Zuhause geben“, bringt Berhausen den Ansatz des Pflegekinderdienstes auf den Punkt.

Köhler legt Wert auf die „Spezialisierung, die sich an jedem einzelnen Kind orientiert“. In jedem Einzelfall werde geprüft, ob beispielsweise eine Pflegefamilie mit oder ohne eigene Kinder in Betracht komme. Berhausen und Köhler wollen einen Pool von möglichen Pflegefamilien aufbauen, um gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können. Die Pflegefamilien werden kontinuierlich begleitet und finanziell bezuschusst.

Anmeldungen für den Infoabend werden erbeten bei Gertrud Berhausen (Ruf 02641/975-581, E-Mail: gertrud.berhausen@kreis-ahrweiler.de) und Wolfgang Köhler (Ruf 02641/975-398, wolfgang.koehler@kreis-ahrweiler.de ). Veranstaltungsort: Kreisverwaltung, Wilhelmstraße 24-30 in Ahrweiler, Sozialraum im 4. Stock.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.01.2005

<< zurück