BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis stellt weitere Azubis ein

22 Are-Schüler zur Berufsorientierung im Kreishaus

Die Kreisverwaltung Ahrweiler bietet jungen Menschen auch in Zukunft Ausbildungsplätze an. Vielleicht befinden sich dann einige jener Schülerinnen und Schüler unter den neuen Azubis, die sich jüngst im Kreishaus umschauten: nämlich 22 junge Frauen und Männer der Jahrgangsstufe 12 des Are-Gymnasiums in Bad Neuenahr mit ihrer Lehrerin Uschi Haustein.

„Der beste Start ins Berufsleben ist eine fundierte Ausbildung. Ausbildungsplätze sind daher enorm wichtig für junge Menschen“, erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler und bekräftigte: „Wir bieten diese Zukunftsperspektive.“ Ausbildungsleiterin Hiltrud Dahr und Sandra Wiengarten von der Abteilung für Personal und Organisation informierten die Are-Schüler, die jetzt ins Kreishaus hineinschnupperten und 2006 ihr Abitur machen. „Es ist für beide Seiten hilfreich, wenn sich junge Leute mit den Aufgaben der Kreisverwaltung befasst haben, bevor sie in die Vorstellungsgespräche zu uns kommen“, empfiehlt Dahr.

Der Kreis beschäftigt derzeit 24 Azubis als Beamtenanwärter, Verwaltungsangestellte sowie Bürokauffrauen. Im Sommer sollen voraussichtlich fünf junge Leute eingestellt werden. Die Vorstellungsgespräche laufen jetzt an. Die Are-Schüler wurden über den Kreis Ahrweiler, seinen Aufbau und seine Eingliederung in das Land Rheinland-Pfalz informiert und erhielten Einblicke ins Baurecht, die Abfallwirtschaft, die Neuen Medien im Kreishaus sowie das Kreisarchiv.

Bildunterzeile zum FOTO:
Are-Schüler schnupperten mit Uschi Haustein (5.v.r.) in die Kreisverwaltung hinein und wurden von Hiltrud Dahr (4.v.r.) und Sandra Wiengarten (3.v.r.) informiert.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.01.2005

<< zurück