BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Räume für die Neuen Medien am Are-Gymnasium

Fahrplan für 2005: Fassaden sanieren, Eingang neu gestalten – Internet-Café für Oberstufenschüler – Gesamtprojekt Are kostet 4,6 Millionen Euro

Das Are-Gymnasium Bad Neuenahr hat zwei neue Räume für Neue Medien erhalten. Die beiden vernetzten EDV-Klassenräume verfügen über jeweils 16 neue Rechner mit Flachbildschirmen. Im Internet-Café können Oberstufenschüler frei im weltweiten Netz recherchieren. Zudem sind alle Klassen- und Fachräume der Schule mit Internetanschlüssen ausgestattet.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler informierte sich bei einem Schulbesuch über den Stand der Dinge und sagte: „Die Erweiterung und Modernisierung des Are-Gymnasiums kommen sehr gut voran. Dabei stellt die Ausstattung mit hochmodernen Neuen Medien, wie an allen unseren Schulen, einen Schwerpunkt dar.“ Bereits im neuen, vergrößerten Lehrerzimmer seien EDV-Arbeitsplätze eingerichtet worden.

Das Gesamtprojekt Are-Gymnasium umfasst ein Kostenvolumen von 4,6 Millionen Euro. Diese Arbeiten sind Teil des Schulbauprogramms, das der Kreis Ahrweiler für seine elf Schulen aufgelegt hat. Es umfasst 30 Millionen Euro, läuft 2005 aus und genießt für Pföhler „nach wie vor absolute Priorität“. Die neuen EDV-Räume am Are haben 30.000 Euro gekostet. Außerdem verfügt die Schule über ein neues Serversystem, das so genannte Modulare Netz für Schulen (MNS). Damit können Schüler und Lehrer von allen Klassenräumen auf ihre persönlichen Daten zugreifen.

Beim Besuchstermin mit Schulleiter Hans-Dietrich Laubmann, seinem Stellvertreter Heribert Schieler und Architekt Dieter Ebert kam auch der weitere Fahrplan für 2005 zur Sprache. In den bestehenden Gebäudeteilen des Are sind die Sanierung der Fassaden und die Neugestaltung des Eingangsbereichs vorgesehen.

Ebenso wie an anderen Schulen führten gestiegene Schülerzahlen zur Erweiterung des Gymnasiums in Bad Neuenahr. Neben sechs neuen Klassen und der neuen Zwei-Feld-Turnhalle laufen umfangreiche Umbauarbeiten im Gebäudebestand. So wurden ein zusätzlicher Biologieraum einschließlich Biologiesammlung geschaffen, eine neue Chemiesammlung, ein neuer Musikraum, ein neuer Kunstbereich, ein neuer Informatikraum und das größere Lehrerzimmer. Aus dem früheren Lehrerzimmer wurden zwei neue Klassenräume.

Bildunterzeilen zu den FOTOS:
Testeten die Neue Medien-Räume am Are: Landrat Dr. Jürgen Pföhler (hinten v.r.), Schulleiter Hans-Dietrich Laubmann, Heribert Schieler, Herbert Wiemer (Kreisverwaltung) und Architekt Dieter Ebert sowie (vorne v.r.) Informatiklehrerin Angela Maintz und Systemkoordinator Michael Lambert (Kreisverwaltung).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.02.2005

<< zurück