BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tanzkurse der Kreismusikschule deutlich rückläufig

Fast zwei Drittel weniger Anmeldungen – Private Anbieter vorhanden

Die Nachfrage nach dem Unterrichtsangebot „Ballett und Tanz“ der Kreismusikschule Ahrweiler ist stark rückläufig. Für das Unterrichtsjahr 2005 gab es lediglich drei Neuanmeldungen, aber 45 Abmeldungen. Die Auslastung der Tanzlehrerinnen für 2005 hätte deshalb bei nur noch 60 Prozent der vertraglich vereinbarten Unterrichtsminuten gelegen.

Die Daten beziehen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf den 31. Oktober 2004 als Stichtag für die Anmeldungen zum Musikschuljahr 2005, das im Januar begonnen hat. Auf dieser Basis hat der Kreistag im Dezember beschlossen, den Ballett- und Tanzunterricht zum 30. Juni 2005 aus Gründen der Wirtschaftlichkeit einzustellen. Weitere Argumente für diesen Schritt des Kreisparlaments: Dieser Unterricht zähle nicht zum Standardangebot einer öffentlichen Musikschule. Außerdem gebe es private Anbieter.

Die Belegzahlen für Tanz und Ballett sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken, und zwar um fast zwei Drittel: von 195 Schülerinnen und Schülern (2002) über 183 (2003), 148 (2004) und 106 (zum Anmeldestichtag für 2005) auf derzeit 79. Der Elternbeirat der Kreismusikschule wurde vor der Kreistagssitzung mehrfach über diesen Trend informiert.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.02.2005

<< zurück